Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
08.12.2016 - 04:56
Foto: Andreas Graf / Video: APA

Dita von Teese zu Gast in der Lugner City

01.02.2008, 11:02
Champagner-Dusche, funkelnde Silberkorsage und jede Menge Badeschaum: Mit ihrem Strip hat Richard Lugners Opernballgast Dita von Teese am Mittwochabend einen Kinosaal der Luger City in einen Strip-Club verwandelt. Nach einem koketten Tanz auf der Bühne, bei dem die 35-jährige "Burlesque-Königin" sich grazil ihrer Kleidung entledigte, begeisterte die Amerikanerin die prall gefüllten Zuschauerreihen mit ihrem berüchtigtem Bad in einem überdimensionalen Martiniglas. Doch bevor es so heiß zur Sache ging, gab Dita am Nachmittag für ihre Fans eine Autogrammstunde und für Dutzende Journalisten eine Pressekonferenz (das Video dazu startest du mit Klick auf den Pfeil in der Bildmitte).

Für Gastgeber Lugner gab es am Abend eine Extraeinlage: Während ihres Strips warf Dita von Teese ihre Nylon- Strümpfe direkt in die Hände des Baumeisters, der in der ersten Reihe gemeinsam mit "Neo- Mausi" Bettina das Spektakel verfolgte. Zu Big- Band- Klängen schritt die Stripperin in High Heels und mit eng geschnürter Taille pünktlich um 19.30 Uhr auf die Bühne - ihren Luxuskörper hatte sie dabei zunächst in ein freizügiges Glitzerkostüm samt Pelzstola gehüllt.

Schon nach den ersten Klängen ließ die Tänzerin unter dem Jubel ihrer Fans die ersten Hüllen fallen: Handschuhe, Rock, Schuhe und Mieder landeten der Reihe nach auf dem rotem Teppich der Tribüne. Mit einem Tanz versteckt hinter riesigen Pfauenfedern spannte die schwarzgelockte Schönheit das Publikum noch einige Minuten auf die Folter und befreite sich schließlich gekonnt von der letzten Oberbekleidung - einem mit Glitzersteinen versehenen Büstenhalter.

Brandheißes Baderitual

Danach begann Dita mit ihrem Baderitual: Mit schäumendem Champagner übergoss sie mitten auf der Tribüne ihren Luxuskörper, um sich anschließend wie eine Nixe in der mit Schaum, Don Perignon, Cointreau und Ginger Ale gefüllten Martinischale zu räkeln. Mit nassem Schwamm planschte und tänzelte die 35- Jährige einige Minuten im Wasser, dann war das Spektakel plötzlich vorbei. Die Musik ging aus, Männer im Anzug hüllten die Strip- Diva eilig in ein dunkles Handtuch und führten sie von der Bühne.

Dem Wiener Publikum dürfte die illustre Vorführung der Burlesque- Tänzerin sichtlich gefallen haben: Fast sprachlos strömten die Besucher, darunter vor allem junge Frauen und Pärchen, aus dem Kinosaal: "Superspitzenklasse", "Das Outfit war toll" oder "Die ist einmalig" - so die Jubelchöre der Fans.

Pressekonferenz am Nachmittag

Mehr als 50 Journalisten und Dutzende Kamerateams bombardierten Dita von Teese während der Pressekonferenz am Nachmittag etwa eine halbe Stunde lang mit Fragen und überschlugen sich mit Auskunftswünschen nach Styling, Beruf und Privatleben der Stripperin. Bei letzterem hielt sich Dita eher bedeckt. Sie hoffe zwar schon, auf dem Ball jemanden kennenzulernen, sie sei allerdings nicht auf der Suche nach "Mister Right", sondern nach "Mister Right Now". Eine Beziehung zu Sänger James Blunt bestritt sie, sie habe ihn allerdings einmal getroffen. Fragen nach ihrem Ex- Mann Marilyn Manson wollte sie nicht beantworten: "Das Buch ist geschlossen."

„Sisi war auf ihre Art ziemlich fetisch“

Ihre Begeisterung äußerte die Stripperin sowohl für den Opernball als auch für Kaiserin Sisi: Als kleines Kind habe sie immer so eine Tanzveranstaltung besuchen wollen, schwärmte sie. Sie wisse zwar nicht, was sie erwarte, hoffe aber, dass es sehr traditionell werden wird. Warum sie so von Sisi angetan sei, erklärte die Stripperin mit dem Glamour der damaligen Zeit. "Sie war auf ihre Art ziemlich fetisch." Von "Mörtel" Lugner bekam die 35- Jährige als Dank deshalb auch einen silbernen Sisi- Stern des früheren Hofjuweliers geschenkt. Mit diesem Schmuck hatte Sisi früher ihre Haare geschmückt. Am Donnerstag will Lugner mit seinem Gast ins Sisi- Museum gehen.

"Ich hatte nie Sex vor der Kamera"

Den süffisanten Fragen der Journalisten begegnete das Fetischmodel gekonnt: "Ich kann mich eigentlich sehr angemessen kleiden", antwortete sie auf die Sorge eines Journalisten, sie könne zu erotisch oder heiß gekleidet auf dem Opernball erscheinen. "Ich weiß nicht, was bei den früheren Gästen üblich war." Auch bei Fragen nach ihrem Beruf - nach eigener Definition Burlesque- Tänzerin - ließ sie sich nicht aus der Ruhe bringen. Jeder habe eine andere Definition bezüglich Pornografie und Freizügigkeit, "manche würden es Fetisch nennen, andere Pornografie". Rein "technisch" sei sie keine Pornoqueen. "Ich hatte nie Sex vor der Kamera", betonte sie.

Dita bleibt nur bis Mitternacht am Ball
Am Ball selbst dürfte der Baumeister ein wenig in Zeitnot geraten. Dita hat nämlich bereits im Vorfeld angekündigt, schon gegen 24 Uhr vom Opernball abzurauschen. Die Logenbesuche mit seinem Gast müssen daher gut geplant sein: "Der Bundespräsident will uns ja nicht, wir nehmen jetzt den Bürgermeister. Das ist leichter."

Ob es zu einem Aufeinandertreffen Lugner mit Lugner kommt? Man wird sehen. Ex- "Mausi" Christina ist jedenfalls beim Opernball dabei. Mehr dazu findest du rechts in der Infobox!

Geschnürte Taille von 41 Zentimetern

Dita von Teese ist übrigens 1,68 Meter groß, hat 48 Kilo, grüne Augen, eine geschnürte Taille von 41 Zentimetern und isst am liebsten französisch. Von Natur aus ist sie blond und sommersprossig und wurde als Heather Sweet in Rochester (US- Bundesstaat Michigan) geboren.

Schon früh war sie von den Filmdiven und Pin- Ups der Vierziger und Fünfziger fasziniert. Als Teenager jobbte das spätere Fetischmodel in einem Geschäft für Damenunterwäsche und entwickelte so ihre Vorliebe für Dessous, Korsetts und Seidenstrümpfe. Sie wurde Kostümbildnerin und begann mit 19 zu strippen. Nach Shootings für den "Playboy" war sie auch in renommierten Magazinen wie "Elle" und "Vogue" zu sehen. Doch erst durch ihre Ehe mit Schockrocker Marilyn Manson hat sie weltweit Bekanntheit erlangt.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum