Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
27.03.2017 - 19:05
Foto: AP, dapd

Diese Stars ließen sich lukrative Filmrollen entgehen

25.02.2012, 09:00
Wer nicht will, der hat bekanntlich schon. Aber ob sich so mancher Schauspieler nicht doch ein bisschen geärgert hat, dass er eine Filmrolle abgelehnt hat? Denn so mancher Kassenschlager machte nicht nur die Hauptdarsteller zu Stars, sondern war ursprünglich mit einer ganz anderen Besetzung geplant.

Bestimmte Filmrollen sind einfach derart mit ihren Darstellern verschmolzen, dass man sich als Zuschauer gar niemand anderen vorstellen kann. James Camerons oscarprämierter Film "Titanic" ohne Leonardo DiCaprio und Kate Winslet? Kaum denkbar. In Wahrheit war statt der beiden Stars für die Hauptrollen ursprünglich eine andere Besetzung angedacht. So wurde für den Lebenskünstler Jack zuerst Macaulay Culkin, dann Christian Bale gecastet. Die Produktionsfirma wollte gar Matthew McConaughey am Bug der "Titanic" stehen sehen. Doch Regisseur James Cameron hatte schließlich das letzte Wort und engagierte Leonardo DiCaprio für die Rolle, die dem Schauspieler zum großen Durchbruch in Hollywood verhalf.

Und auch bei der Vergabe der weiblichen Hauptrolle wurde nicht sofort Kate Winslet besetzt: Eigentlich wollte Cameron nämlich Claire Danes als Rose sehen. Doch die lehnte ab. Gwyneth Paltrow hingegen wäre gern mit der "Titanic" in See gestochen, konnte den Regisseur beim Vorsprechen allerdings nicht überzeugen.

Richard Gere als John McLane?

Die "Stirb Langsam"- Reihe wäre wohl etwas anders ausgefallen, hätte Film- Schönling Richard Gere die Rolle des Polizisten John McLane übernommen. Ihm bot man die Rolle ebenso an wie Arnold Schwarzenegger und Sylvester Stallone. Erst als alle diese das Angebot dankend ablehnten, trat man an Bruce Willis heran. Und der erschuf mit McLane einen neuen Typ Action- Star, der aus der Filmwelt nicht mehr wegzudenken ist.

Apropos Richard Gere: Der hat vor allem einem Schauspielkollegen viele seiner bekanntesten Rollen zu verdanken. John Travolta verzichtete nämlich auf drei Rollen, die anschließend mit dem 62- Jährigen besetzt wurden. Und so kletterte Gere mit "In der Glut des Südens", "American Gigolo" und "Ein Offizier und ein Gentleman" schön langsam die Karriereleiter hinauf.

Geres Filmpartnerin in "Pretty Woman" hätte aber auch nicht Julia Roberts, sondern Daryl Hannah sein sollen. Die jedoch wollte die Prostituierte Vivian Ward keinesfalls darstellen und ist noch Jahre später glücklich über ihre Entscheidung. "Eines der Dinge, auf das ich am stolzesten bin, ist, Julias Rolle abgelehnt zu haben. Jedes Mal, wenn ich den Film sehe, mag ich ihn weniger und weniger", meinte Hannah vor einiger Zeit. "Sie verkaufen es als romantisches Märchen, obwohl es tatsächlich eine Geschichte über eine Prostituierte ist, die eine Lady wird, weil sie von einem reichen, einflussreichen Mann gehalten wird. Ich glaube, der Film ist für die ganze Frauenwelt erniedrigend." Julia Roberts wird ihr das sicher nicht verübeln, immerhin schaffte sie dank "Pretty Woman" den Sprung nach Hollywood.

Aber noch viele andere Stars haben lukrative Rollen ausgeschlagen. In der Diashow erfährst du unter anderem, wer ursprünglich Superman, Captain Jack Sparrow oder Indiana Jones hätte werden sollen.

25.02.2012, 09:00
dal
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum