Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
09.12.2016 - 15:24
Foto: EPA, AP

Diese Star- Skandale sorgten 2011 für Schlagzeilen

18.12.2011, 09:00
Pöbeleien, Verhaftungen und Affären: Das Jahr 2011 hat wahrlich nicht mit Promi-Skandalen gegeizt. So füllten Charlie Sheen und Lindsay Lohan mit ihren Exzessen ebenso wochenlang die Zeitungen wie die skandalträchtige Trennung von Arnold Schwarzenegger und Maria Shriver oder das angebliche Bieber-Baby.

Keiner beherrschte in der ersten Jahreshälfte so sehr die Schlagzeilen wie Charlie Sheen. Keinen Skandal, den er ausließ, und kein Fettnäpfchen, in das er nicht trat. Drogen- und Alkoholexzesse würzte Sheen mit einer Dreiecksbeziehung zu einem Pornosternchen und einer Krankenschwester, bevor er den Produzenten der Erfolgsserie "Two and a Half Men" noch als "verseuchte kleine Made" beschimpfte. Prompt wurde der Schauspieler aus der Sitcom gefeuert, was er mit einem kräftigen Schluck "Tigerblut" als "den besten Tag meines Lebens" feierte.

Ähnlich rund ging's in diesem Jahr auch im Leben von Lindsay Lohan. Fast das gesamte Jahr über stand der ehemalige Kinderstar unter Bewährung, immer wieder musste Lohan vor Gericht antreten. Doch von Läuterung war bei der Schauspielerin wenig zu sehen: Zu Drogen- und Alkoholexzessen reihte sich der Diebstahl einer Kette in die Verstöße ihrer Bewährungsauflagen. Innerhalb eines Jahres sammelte das Starlet so eine Haftstrafe von 30 Tagen, einen viermonatigen Hausarrest sowie weitere vier Monate Haft. Aber LiLo hatte stets Glück im Unglück, denn beide Male musste sie nicht lange in der Zelle harren. Beim ersten Mal durfte die 25- Jährige nach 14 Tagen, beim zweiten Mal nach nur fünf Stunden wieder die Luft der Freiheit schnuppern.

Eine Affäre mit der Haushälterin wurde Arnold Schwarzenegger zum Verhängnis. Da er mit der ehemaligen Hausangestellten der Familie vor 13 Jahren einen Sohn gezeugt hatte, reichte Gattin Maria Shriver nach 25 Ehejahren im Juli die Scheidung ein. Ein Baby drohte im Herbst auch die Karriere von Teenie- Schwarm Justin Bieber ins Wanken zu bringen. Die 20- jährige Mariah Yeater behauptete, nach einem Konzert habe sie mit dem Sänger backstage Sex gehabt und sei danach schwanger geworden. "Alles Unsinn!", ist sich Justin Bieber sicher, er hat sich bereits einem Vaterschaftstest unterzogen. Das Resultat steht allerdings noch aus.

Erinnerst du dich noch an Grantel- Grace und Pinkel- Depardieu? Die Bilder zu mehr Star- Skandalen findest du in der Diashow!

18.12.2011, 09:00
red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum