Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
19.01.2017 - 07:37
Foto: APA, AP, AFP, dapd

Diese Promis sorgten 2012 für große Skandale

26.12.2012, 09:00
Zwei nackte Royals sorgten für die größten Promi-Skandale in diesem Jahr. Aber auch sonst trieben es die Stars 2012 wieder ganz schön bunt: Da flogen die Fäuste, es wurde betrogen und gab filmreife Zusammenbrüche. Welche Promis heuer für ordentlich Gesprächsstoff sorgten, verraten wir dir hier.

Gleich zwei Nacktskandale erschütterten in diesem Jahr das britische Königshaus. Zum einen war da Prinz Harry, der es bei einem Party- Urlaub in Las Vegas mit dem Satz "Was in Vegas passiert, bleibt in Vegas" wohl etwas übertrieb. Bei einer Stripbillard- Partie war der Prinz mit Feuereifer dabei und wurde schließlich so, wie Gott ihn schuf, geknipst. Der Skandal war perfekt, die Queen so gar nicht "amused" und des Prinzen Kronjuwelen auf Zeitungen rund um den Globus zu sehen.

Auch Harrys Schwägerin Kate schaffte es in diesem Jahr mit nackten Tatsachen auf die Titelblätter der Klatschmagazine. Ein Paparazzo hatte die Herzogin beim gemeinsamen Urlaub mit Prinz William beim Oben- ohne- Sonnenbad geblitzt – und die Bilder an französische und italienische Medien gewinnbringend verkauft. William und Kate erstatteten Anzeige und per Gerichtsentscheid wurde schließlich die Veröffentlichung der Nacktbilder verboten.

Keine nackten Tatsachen, sondern ein Fremdgeh- Skandal erschütterte dieses Jahr wohl vor allem die Teenie- Welt. Die Liebe von Kristen Stewart und Robert Pattinson wurde durch ihre Affäre mit Rupert Sanders, dem Regisseur von "Snow White and the Huntsman", beinahe zerstört. Pattinson gab seiner "Twilight"- Kollegin den Laufpass und trotz öffentlicher Entschuldigung schien es vorerst kein Happy End für die Schauspieler zu geben. Fans in aller Welt konnten nicht glauben, was Stewart getan hatte, und beschimpften die 22- Jährige als "Schneeflittchen" oder "Trampire". Nach langem Hin und Her gab's dann rechtzeitig zum Start des letzten Teils der "Twilight"- Saga doch noch die Versöhnung.

Dass Österreichs Promis in Sachen Skandale den internationalen VIPs um nichts nachstehen, bewiesen im Oktober Sido und Dominic Heinzl. Am Rande einer "Großen Chance"- Show gerieten die beiden ORF- Stars so heftig aneinander, dass schließlich sogar die Fäuste flogen. Ein kräftiger Kinnhaken von Sido knockte Heinzl aus – und sollte auch für den Rapper nicht ohne Folgen bleiben. Kurzerhand wurde Sido aus der "Großen Chance" geworfen. Allerdings nicht lang: Schon eine Sendung später und rechtzeitig vor dem Finale der Talentshow saß der Rapper wieder hinterm Jurypult.

Welche Promis dieses Jahr noch für Skandale sorgten, siehst du in der Infobox!

26.12.2012, 09:00
dal
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum