Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
08.12.2016 - 01:58
Foto: AP, EPA, krone.at-Grafik

Die skurrilen Sonderwünsche der Popstars

02.11.2013, 09:00
Weiße Möbel, rotes Klopapier und nur ein ganz bestimmtes Mineralwasser – wenn die Stars der Musikszene auf Tournee gehen, dann haben Sie ganze Listen an Sonderwünschen. Wir haben einen Blick in die "Rider" gemacht, die Beyonce, Rihanna und Co. ausschicken, damit auch ja alles passt, wenn sie am Zielort eintreffen. Und wehe, wenn nicht...

Für ihre "Mrs. Carter"- Tour will Beyonce überall weiße Möbel – auch wenn die Sängerin vermutlich nie darauf sitzen wird. Die Räume müssen exakt auf 22,2 Grad geheizt sein, fotografieren im Backstage- Bereich ist strengstens verboten. Als echter Star trinkt Beyonce natürlich nur ein ganz bestimmtes Mineralwasser. Um das Wässerchen stilecht schlürfen zu können, braucht die Diva Titanium- Strohhalme um 900 Dollar. Die Crew muss Baumwolle tragen, Synthetik- Stoffe sind absolut tabu. Nach dem Auftritt müssen Eiswürfel zum Kühlen des Halses bereitstehen.

Während sonst alles weiß dekoriert ist, besteht Beyonce auf rotes Klopapier. Chips und Co. sind verboten, stattdessen wünscht die Sängerin Mandeln und grüne Rohkost als Snack. Für ihren legendären Superbowl- Auftritt musste das 17.000- Euro- Zedernholz- Bettchen von Tochter Blue Ivy von New York nach New Orleans eingeflogen werden – und für das Amüsement ihres Gatten Jay- Z wurden Zigarren und Alkohol für 4.500 Euro backstage bereitgestellt.

Die "Queen of Pop" braucht ihren Thron

Madonna ist die "Queen of Pop" und als solche braucht sie auch einen ganz besonderen Thron: Reist die Sängerin an einen Ort, muss dort ein funkelnagelneuer Toilettensitz für sie installiert werden, auf dem ausschließlich Madonna ihr Geschäft verrichten darf. Wenn sie nicht damit beschäftigt ist, braucht die Kabbala- Anhängerin einen eigenen Raum zum Meditieren, um vor dem Auftritt Energie tanken zu können. Für sie und ihr 200 Mann starkes Team – darunter 30 Bodyguards, ihr Personal Trainer, ihr Privatkoch und ein Akupunkteur – wird auch geweihtes Kabbala- Wasser besorgt.

Neben ihren eigenen Möbeln, die Madonna von Ort zu Ort karren lässt, verlangt sie auch nach 20 Telefonen und erwartet rosa und weiße Rosen, die eine bestimmte Länge (6 Inches, 15,24 Zentimeter) weder unter- noch überschreiten dürfen.

Rihanna: Duftkerzen gegen Zickenterror

Zickenterror ist bei Rihanna angesagt, wenn nicht die "Archipelago Black Forest"- Duftkerzen im Leoparden- Print in Hotelzimmer und Backstage- Bereich stehen. Die Couch in ihrer Garderobe darf auf gar keinen Fall aus Leder sein und definitiv nicht die Farbe Weiß haben! Der Raum muss mit sechs dimmbaren Stehleuchten illuminiert sein – auf dem Sofa hat eine flauschige Decke, natürlich im Leoparden- Look, zu liegen.

In den Blumenvasen, die eckig und nicht rund sein müssen, haben weiße Tulpen zu stecken. Sind keine Tulpen vorhanden, begnügt sich das Popsternchen zur Not auch mit weißen Lilien oder Fresien. Auf Sauberkeit legt Rihanna großen Wert, sämtliche Badezimmer müssen klinisch rein sein – insbesondere Toilette und Dusche.

Auch die Herren haben Sonderwünsche

Aber wer jetzt denkt, nur die Damenwelt habe Ansprüche, der irrt sich. Sänger Prince mag es auf seinen Konzertreisen gerne düster – alles im Backstage- Bereich und Hotel hat schwarz zu sein, egal ob Wände, Möbel oder Vorhänge. Dazu schwarze Kerzen, damit ja alles zusammenpasst. Ein Hotelangestellter erzählte der britischen Zeitung "Daily Star" vor ein paar Jahren, Prince solle sogar einen schwarzen M&M's- Spender und eine Sauerstoffbar gefordert haben.

Paul McCartney ist absolut strikter Veganer, auch auf Reisen. Er duldet keine Ledersofas, keine Stoffe mit Fellaufdruck, keine tierischen Nahrungsmittel in seiner Nähe. Zwar darf für seine Kleidung oder Nahrung kein Tier getötet oder gequält werden - für seine Sicherheit muss allerdings vor dem Soundcheck eine Hundestaffel Halle und das umliegende Gelände auf Bomben absuchen. Außerdem muss jedes Geschenk für ihn oder die Band einem eingehenden Sicherheitscheck unterzogen werden.

Ein Sauerstoffzelt für Lady Gaga

Damit Lady Gaga auf der Bühne nicht die Luft ausgeht, muss ein Sauerstoffzelt backstage auf die Sängerin warten. Außerdem hat die 27- Jährige ein Faible für Lavendelduft: Handtücher, die nach Lavendel riechen, sowie Lavendel- Seife, Lavendel- Duschgel und Lavendel- Gesichtswasser müssen im Badezimmer bereitstehen.

Die skurrile Sängerin hasst übrigens bunte Blumen- Bouquets, also bitte keine blumigen Grüße! Die Wände ihrer Garderobe müssen mit Silberfolie verkleidet und mit alten Postern ihrer liebsten Stars David Bowie, Elton John und Billy Holiday verziert sein. Lady Gagas bizarrster Sonderwunsch ist aber definitiv eine Schaufensterpuppe mit pinkfarbener Perücke. Wofür sie die braucht, weiß wohl keiner so genau. Kulinarisch legt sie Wert auf Abwechslung: Am Montag wird gegrillt, Dienstag gibt's Asiatisch, Mittwoch Mexikanisch, sonntags Truthahn – und zwar pünktlich um 17 Uhr, sonst gibt's Gaga- mäßigen Stress!

Wer Britney anruft, zahlt Strafe

Auch Pop- Prinzessin Britney Spears lässt vor ihrer Ankunft eine persönliche To- do- Liste verschicken. Sie wünscht sechs Sixpacks Cola light, zehn Tüten der Tortillachips Doritos, aber bitte kleine, keine großen! Außerdem zehn Portionen Hühnchen, vier Portionen leichten Kartoffelsalat, zwölf Snickers, zehn Vasen gefüllt mit Magnolien, 34 "Herve Legere"- Kleider, von denen eines rund 1.500 Euro kostet. Außerdem haben bei Britneys Ankunft eine Kosmetikerin, ein Maniküre- Spezialist sowie ein Masseur Gewehr bei Fuß zu stehen. Zudem wünscht sie ein Telefon, das keine eingehenden Anrufe empfängt. Sollte doch jemand auf diesem Apparat anrufen, droht ihm eine saftige Strafe von 5.000 Dollar.

Mariah Carey braucht vor Auftritten tropische Verhältnisse, um ihre Stimme zu pflegen: Um ihr Hotelbett haben daher etliche Luftbefeuchter herumzustehen und für das ideale Raumklima zu sorgen. Vor Konzerten spricht Mariah nicht (auch wegen der Stimme) und darf nicht angesprochen werden. In ihrer Garderobe muss ein bestimmter 200 Euro teurer Cabernet Sauvignon serviert werden und es haben mindestens 24 Aromatherapie- Kerzen, die nach Vanille und weißen Rosen riechen, zu brennen.

De- Luxe- Programm für den Vierbeiner

Für ihre Vierbeiner ist Barbra Streisand nichts zu teuer. Hündin "Samantha" bekommt auf Tour spezielle Menüs gekocht, hat einen Hunde- Masseur und wird in die Limousine getragen! Außerdem wird ein Hundefriseur zum Waschen, Schneiden, Legen ins Hotel geordert. Als die große Diva das letzte Mal in Berlin gastierte, ließ sie in ihrer Präsidenten- Suite im Hotel "The Regent" sogar einen Rollrasen für ihre Hundedame auslegen, damit diese Gassi gehen kann, ohne dass Frauchen von Paparazzi belästigt wird. Was sie selbst betrifft, ist Barbra fast schon bescheiden. Aus Angst um ihre Sicherheit verpflichtet die Schauspielerin Veranstalter lediglich dazu, den Konzertsaal vor ihrem Auftritt von einer Hundestaffel der Polizei absuchen zu lassen.

Jungsternchen Selena Gomez gilt als Megazicke. Ihre Sonderwünsche müssen verpackt angeliefert werden - und die Liste ist lang: Ein Mistkübel mit Mistsack, Teller, Schüsseln, Servietten, Gabeln, Messer, Löffel, große Tassen und 500- Milliliter- Tassen, Flaschenöffner, Korkenzieher, Toaster, ein scharfes Messer, ein sauberes Schneidebrett, drei Kästen Mineralwasser Raumtemperatur, zwölf Flaschen Gatorade, zwölf Dosen Cola Light sowie eine Teekanne mit verschiedenen Teesorten, Honig, Zitrone und Tee gegen Halsschmerzen müssten bereitstehen.

Außerdem ein Gemüse- und Früchte- Teller mit unterschiedlichen Sorten, 250 Gramm Pepper- Jack- Käseaufschnitt, 250 Gramm Käseaufschnitt American, 500 Gramm Truthahnbrust aufgeschnitten, gewaschener Kopfsalat, zwei reife Tomaten, eine reife Avocado, kleine Gläschen Senf und Majonäse, ein Laib Vollkornbrot, ein Laib Weißbrot und sechs verschiedene Cliff- Bar- Müsliriegel. Alle Dinge müssen im Kühlschrank oder auf Eis in Kühlboxen aufbewahrt werden und die Getränke haben eiskalt zu sein. Streng verboten sind Plastikgeschirr und -besteck – natürlich nur wegen der Umwelt!

02.11.2013, 09:00
mbr
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum