Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
05.12.2016 - 13:12

Die mieseste Quote aller Zeiten für 185. "Wetten, dass..?"

06.12.2009, 21:29
Auch Michelle Hunziker kann die einstige Erfolgsshow „Wetten, dass..?“ nicht aus dem Quotentief retten – so viel scheint nach drei gemeinsamen Sendungen klar. Obwohl die 185. Ausgabe am Samstagabend viele Anlässe für Lacher bot, die Absage der Superstars Victoria Beckham und Mariah Carey hat die potenziellen Zuseher wohl gar nicht erst einschalten lassen. Die Folge: die niedrigste Quote, seit die Sendung 1981 zum ersten Mal ausgestrahlt wurde.

Moderator Thomas Gottschalk zeigte sich aber unbeeindruckt von den rückläufigen Zuschauerzahlen und sagte: „Macht die Krise ohne mich!“ Er habe sich lange genug eine Krise einreden lassen, doch die Wahrheit sei: Im Vergleich zu anderen Sendungen stehe „Wetten, dass..?“ noch immer gut da und sei weiter eine „feste Größe“ in der TV- Unterhaltung, so Gottschalk am Freitag, einen Tag bevor die letzte Show in diesem Jahr über die Bühne ging.

In seiner Kollegin Michelle Hunziker sieht er einen vollen Gewinn: „Ich habe das Gefühl, dass sie der Sendung gut tut. Sie bringt eine fröhliche Art mit.“ Und nein, die Einführung der blonden Schweizerin als Co- Moderatorin sei keine „Panikreaktion“ auf „herunterrauschende Quoten“ gewesen. Und, wie wir jetzt wissen, auch kein Garant für hochschnellende...

Die jungen Zuseher schalten woanders hin

Nur 8,94 Millionen Zuschauer in Deutschland bedeutet den niedrigsten Stand, seit die Sendung 1981 zum ersten Mal ausgestrahlt wurde. „Ich habe ein bisschen die Nase voll, ewig dieser berühmten jugendlichen Zielgruppe hinterherzulaufen“, sagte Gottschalk während der Show. Zwar war er mit 29,7 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum auch diesmal der Quotenkönig am Samstagabend, doch bei den für die Werbung relevanten 14- bis 49- Jährigen sah nicht einmal jeder Vierte zu (23 Prozent). Die jüngeren Zuschauer wandern mehr und mehr zur Konkurrenz ab. Die zeitgleich laufende Castingshow „Das Supertalent“ auf RTL kam am Samstagabend im Durchschnitt auf 28,3 Prozent Marktanteil.

In Österreich sahen 622.000 Zuseher „Wetten, dass...?", der Marktanteil betrug 29 Prozent, wie der ORF auf Anfrage bekannt gab. Zum Vergleich: Im Jänner des Jahres 2000 hatte die Show im ORF noch 1,279 Millionen. Seher, im Februar 2004 waren es 1,707 Millionen Zuseher.

Absagen der Superstars kosteten Zuseher

Was bei der jüngsten Show erschwerend hinzukam, war, dass zwei Superstars kurzfristig abgesagt hatten. Zwar konnte für Mariah Carey in Leona Lewis toller Ersatz gefunden werden, doch eine Diva in Careys Format ist Lewis nicht. Auch die Absage von Victoria Beckham dürfte empfindlich zu der niedrigen Quote beigetragen haben, genauso wie der frühe Abgang Hugh Grants, der schon mal mehr von sich gegeben hat als an diesem Samstag.

Gottschalk nahm die Absagen sportlich. "Bleib daheim und iss ein bisschen was", sagte er mit einer Anspielung auf die spindeldürre Beckham. Außerdem verstehe eh keiner die ausländischen Gäste, dann müsse umständlich übersetzt werden und schließlich würden sie viel zu früh die Sendung wieder verlassen.

So war es auch bei Hugh Grant, der nur für kurze Zeit blieb. Er verriet aber zumindest, dass er mittlerweile über Kinder nachdenke und hässliche Füße habe. Demnächst wird der 49- Jährige an der Seite von Sarah Jessica Parker in der romantischen Komödie "Haben Sie das von den Morgans gehört?" zu sehen sein. Die Zusammenarbeit sei einfach wunderbar gewesen, sagte er. "Sie ist die erste Frau, die mir die Nägel geschnitten hat." Was die spannendste Geschichte der Stargäste war...

Herausgerissen hat die Show – neben zum Großteil einfallsreichen und spannenden Wetten – das Volksmusikduo Wolfgang und Anneliese (Bastian Pastewka und Anke Engelke), wie auch einige Zuseher urteilten. „Ohne die beiden wäre sogar der Fernseher eingeschlafen“, so ein User auf der Social- Network- Seite Facebook. Doch um in den Genuss ihres Auftritts zu kommen, mussten die Zuschauer erst einmal einschalten...

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum