Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
02.12.2016 - 20:59
Foto: EPA

Dennis Quaid: "Kokain wurde auf Filmsets verteilt"

12.04.2011, 12:12
In einem Interview mit der US-amerikanischen "Newsweek" hat Dennis Quaid über seine Kokainsucht gesprochen und schwere Vorwürfe gegen die Filmstudios erhoben. Diese hätten in den 80er-Jahren die Droge auf den Filmsets verteilt, so der Schauspieler.

Ende der 80er und Anfang der 90er sei er kokainabhängig gewesen, gestand der heute cleane Schauspieler im Interview. "Kokain war der größte Fehler meines Lebens. Ich wachte in der Früh auf, zog mir eine Linie rein und schwor, es den nächsten Tag nicht mehr zu tun."

Doch Drogen, so verriet der 57- Jährige, hätten damals einfach zum Schauspielberuf dazugehört: "Das Kokain wurde auf den Filmsets verteilt, weil jeder es nahm. Es war in die Finanzen der Filme eingeplant, oberflächlich getarnt. Das kam sozusagen aus der Portokasse."

Auch Quaid habe regelmäßig Kokain konsumiert, da es auf Partys damals einfach dazugehört hätte. Doch rückblickend müsse er sich eingestehen, dass er mit seinem Leben nicht mehr klarkam. "Koks hat dazu beigetragen, dass ich mit dem ganzen Ruhm nicht mehr klarkam", sehe er heute ein. "Ich hatte den Ruf, ein 'Bad Boy' zu sein, und tat eine Weile mein Bestes, um ein Arschloch zu mimen. Es sollte so aussehen, als wäre alles okay. In Wirklichkeit hatte ich das Gefühl, dass mein Leben auseinanderfällt, und hoffte, dass es außer mir niemand merkt."

Erst in den 90ern schaffte es der Schauspieler, von seiner Sucht wegzukommen. Für die Zeit im Entzug sei er heute sogar dankbar. "Diese Zeit – die Jahre in den 90ern, als ich mich erholte – hat mich ehrlich gesagt als Mensch geformt", weiß er heute. Sie habe ihm die Entschlossenheit gegeben, sein Leben weiterzuleben. Hätte er diese Phase nicht durchgemacht, so sei er sich nicht sicher, ob er heute noch als Schauspieler arbeiten würde. "Letztendlich hat sie mich Demut gelehrt. Ich habe gelernt, das, was ich im Leben habe, zu schätzen."

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum