Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
23.07.2017 - 09:12

Demis Zustand noch dramatischer als angenommen

02.02.2012, 14:58
Die Enthüllungen um den Gesundheitszustand von US-Schauspielerin Demi Moore werden immer dramatischer. US-Medien berichten, Moores Probleme könnten so gravierend sein, dass ihr Leben in Gefahr sei. Die 49-Jährige soll sich in einem Jugendwahn verfangen haben, dem sie ohne professionelle Hilfe nicht mehr entkomme.

Sie sei eine "tickende Zeitbombe", schreibt das Magazin "In Touch" über die Schauspielerin, die nach der Trennung von ihrem Ehemann Ashton Kutcher offenbar völlig den Boden unter den Füßen verloren hat und zu Rauschmitteln greifen soll.

Um ja nicht dick zu werden, soll die Schauspielerin sich zuletzt von einer Mischung aus Adderall und Energydrinks ernährt haben. Adderall wird hyperaktiven Kindern verschrieben und hat die Nebenwirkung, den Appetit zu zügeln. Mit literweise Energydrinks soll Moore sich aufgeputscht haben, um ständig wach sein zu können und zu feiern. Ein Partyleben wie ein Teenager war offenbar das Motto der 49- Jährigen. Gerüchten zufolge soll sie vor ihrem Kollaps vergangene Woche gar eine bei Jugendlichen beliebte Billig- Substanz geraucht haben.

Eine tief sitzende Angst, dem Alter ins Auge zu blicken, soll Moore lähmen. Seit Jahren investiert sie viel Zeit und Geld in die Erhaltung ewiger Jugend. Berichte über Rundum- Erneuerungen der dunkelhaarigen Schönheit kursieren seit Jahren immer wieder. Bei jeglicher Art von gerade gehypter Verjüngungskur - wir erinnern uns an ihre zehntätige Blutegelkur 2008 in einem Beautyhotel in Tirol - war Moore vorne dabei.

"Ihr geht's wirklich nicht gut und sie umgibt sich jetzt nur noch mit jungen Leuten, um sich besser zu fühlen", schildert ein Bekannter gegenüber "UsWeekly". Altersgemäße Freunde und Flirts deprimieren sie offenbar. Es heißt, sie habe ein Auge auf Zac Efron geworfen. Mit 24 Jahren ist der Schauspieler neun Jahre jünger als Demis Ehemann Ashton Kutcher, von dem sie sich im November 2011 getrennt hat.

Am 25. Jänner war Moore dann nach einer Feier in ihrem Haus mit Krämpfen zusammengebrochen und mit Blaulicht ins Krankenhaus gebracht worden. Es sei "Erschöpfung" gewesen, die der Schauspielerin zugesetzt habe, erklärte ihr Sprecher. Ob und welcher nachfolgenden Therapie sich Moore nun unterzieht, ist unklar. Es ist aber zu hoffen, dass sie sich Hilfe gesucht hat...

02.02.2012, 14:58
red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum