Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
10.12.2016 - 17:30

David Faustino alias "Bud Bundy" macht Wien unsicher

27.05.2011, 16:00
Er ist gerade mal 1,60 groß, mittlerweile 37 Jahre alt und weltweit als Loser "Bud Bundy" bekannt: Der Schauspieler und Musiker David Faustino weilte auf Einladung von Helmut Werner für drei Tage in Österreich. Auf dem Programm standen neben Sightseeing und einer Autogrammstunde in der Lugner-City eine Partie Poker, einige Abschläge auf dem Golf-Platz und ein Liveauftritt mit Band im Wiener Pallfy.

Der Kalifornier lebt den "Rock 'n' Roll Lifestyle": Alkohol am Vormittag, eine Zigarette nach der anderen, dabei eine offene und umgängliche Art. Spaß haben und die Welt sehen - er bereut keine Sekunde, dass er bereits im zarten Alter von drei Monaten ins Showbiz eingestiegen ist. "Selbst meine Kinder würde ich ermutigen, wenn sie diesen Weg einschlagen möchten", lacht er. "Immerhin kenne ich die Branche." Nicht, dass er bereits Nachwuchs hätte oder derartige Pläne aktuell wären: Seinen momentanen Beziehungsstatus bezeichnet er als "kompliziert" - die Wiener Mädels dürfen hoffen. Vielleicht werde er in fünf oder zehn Jahren ruhiger und gründet dann eine Familie - derzeit könne er sich kein besseres Leben vorstellen.

Dass er weltweit in erster Linie auf die Rolle des Bud Bundy in der TV- Sitcom "Eine schrecklich nette Familie" reduziert wird, stört ihn mittlerweile nicht mehr. Zehn Jahre lang war er der pubertierende Verlierer, und obwohl die Liste seiner weiteren Parts Seiten füllt, kennt ihn kaum jemand aus einer anderen Produktion. Als Teenager mochte er es eine Zeit lang ganz und gar nicht, mit seinem Seriennamen auf der Straße angesprochen zu werden - heute sieht er diese Tatsache sehr relaxed.

Was ihn von seinem Alter Ego unterscheidet? "Ich bin ein ganz kleines bisschen cooler", betont er augenzwinkernd. Was ihm an seiner Rolle besonders gefiel? "Männer haben sich nie von mir bedroht gefühlt, sondern mögen mich." Mit seinen damaligen "Familienmitgliedern", mit denen er quasi aufgewachsen ist, pflegt er weiterhin guten Kontakt.

Faustino lobt Wien auf Twitter

Mit Österreich verbindet ihn bis dato nicht viel, auch wenn er von seinem Besuch schwärmt und die Alpenrepublik in den höchsten Tönen lobt. Ausnahme: Er trinkt sehr gerne Red Bull und hat Arnold Schwarzenegger einmal - auf einer Party - die Hand geschüttelt. Faustino schien nicht im Mindesten überrascht über die aktuellen Enthüllungen seines Ex- Gouverneurs: "Wir alle wussten, wie er drauf ist!" Aber: "Jeder macht Fehler - Männer sind eben Männer!"

Auf Twitter  und Facebook  hat er bereits über seine - durchwegs positiven - Erlebnisse in Wien berichtet. Was er hier offenbar besonders genießt: Dass er noch da und dort rauchen darf. "Das mache ich aber meistens nur, wenn ich trinke!"

Zu Hause ist der Nikotingenuss mittlerweile selbst auf der Straße verboten. "Dafür wird aber mehr Gras geraucht", erzählte er. Das ist in seinem Bundesstaat unter Auflagen erlaubt. Unter dem Namen "Natural Care Collective" hatte er sogar drei Jahre lang selbst einen Marihuana- Store. 40 Sorten wurden gehandelt, bis der Laden wegen der strengen Regulierungen dann doch wieder schloss.

27.05.2011, 16:00
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum