Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
26.09.2017 - 00:53
Tom Cruise bei der New York-Premiere seines Films "Die Mumie"
Foto: MediaPunch/face to face

Cruise brachte sich mit riskantem Selfie fast um

07.06.2017, 12:21

Tom Cruise hätte sich mit seinem Selfie am Set von "Die Mumie" beinahe umgebracht. Der Schauspieler erschreckte seine Co- Stars und seine Crew, als er sich aus einem Helikopter lehnte und ein Foto von sich selbst schoss - 600 Meter über der Namibischen Wüste.

Sein Kollege Courtney B. Vance erinnerte sich: "Sie erzählten jedem: 'Macht keine Fotos.' Wir stiegen in den Helikopter und Tom fragte: 'Möchte jemand Fotos schießen?' Er war lustig drauf. Er lehnte sich aus dem Helikopter und schoss Selfies und Fotos von uns. Verrückt!"

"Er bringt sich noch um"

Auf dem schwarzen Teppich während der New Yorker Premiere am Dienstag erzählte der Hollywood- Star gegenüber "USA Today": "Ich wollte einfach nur ein besonderes Foto. Deshalb lockerte ich meinen Sitzgurt gerade weit genug, um mich hinauszulehnen. Es war lustig."

Laut Co- Star Annabelle Wallis schnappte sich der 53- Jährige ihr Handy, um Fotos zu schießen. "Er hat die ganze Zeit mein Handy genommen und Fotos in gefährlichen Situationen gemacht. Ich schaute nach meinem Handy und dachte mir nur: 'Oh mein Gott, er bringt sich noch um.'"

Tom Cruise in "Die Mumie"
Foto: Viennareport
Tom Cruise in "Die Mumie"
Foto: Viennareport

"Die Mumie"- Regisseur Alex Kurtzman war überrascht über Toms Humor und erzählte, der Star liebe es, seinen Kollegen Streiche zu spielen: "Er ist sehr ernst, aber was die Leute nicht wissen, ist, dass er es liebt, Streiche zu spielen. Es gab Momente, als wir in einem Unterwassertank drehten und er und Annabelle sich gegenseitig unter Wasser tauchten. Und ich schaute ihn nur an und dachte: 'Das ist nicht das Bild, das die Menschen von Tom haben.'"

Redaktion
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum