Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
20.08.2017 - 01:22
Clint Eastwood
Foto: EPA

Clint Eastwood als Opfer eines üblen Telefonstreichs

22.02.2013, 10:35
In Hollywood macht sich derzeit ein selbst ernannter Scherzbold einen Spaß daraus, Großaufgebote des Los Angeles Police Department (LAPD) zu den Häusern der Stars zu schicken – mit dem Vorwand, es gäbe dort eine Schießerei mit mehreren Beteiligten. Jüngstes Opfer des sogenannten "Swatting Prank" wurde Hollywood-Legende Clint Eastwood.

Wie die Polizei gegenüber der Promi- Nachrichtenseite "TMZ" bestätigte, rückten diese Woche gleich mehrere schwer bewaffnete Einheiten des LAPD zum Anwesen von "Dirty Harry" aus, nachdem ein anonymer Notruf eingegangen war. Der Anrufer hatte behauptet, auf dem Grundstück würde es eine Schießerei mit mehreren Verletzten geben.

Als die Polizisten das Grundstück stürmten, fanden sie nichts – das klassische Szenario eines "Swatting Prank". Ob Clint Eastwood zu dem Zeitpunkt in seinem Haus war, ist nicht bekannt. Doch auch seine Angestellten dürften nicht schlecht gestaunt haben, als plötzlich ein Haufen bewaffneter Polizeibeamter im Garten stand.

Auch bei Kutcher, Bieber, Cyrus und Cruise

Auch bei Ashton Kutcher, Justin Bieber, Miley Cyrus, Chris Brown, den Kardashians und Tom Cruise haben die Scherzbolde bereits zugeschlagen und für einen Polizei- Großeinsatz auf deren Grundstücken gesorgt.

Das LAPD ist deswegen langsam ziemlich sauer, kostet doch jedes Ausrücken viel Geld und Personal. Zudem könnten unbeteiligte Personen in Lebensgefahr geraten, wie ein Polizeibeamter erklärt. "Wir werden den Verantwortlichen finden und ihn mit der ganzen Härte des Gesetzes bestraften", so der Officer nach dem Einsatz auf Eastwoods Anwesen.

Vor Kurzem wurde ein Zwölfjähriger von einem Jugendgericht verurteilt, nachdem ihm nachgewiesen werden konnte, dass er die Polizei zu Ashton Kutcher und Chris Brown geschickt hatte. Eigentlich hatte man geglaubt, den Scherzanrufen damit den Garaus gemacht zu haben, doch offenbar hat der Bursche nun einen Trittbrettfahrer.

22.02.2013, 10:35
mbr
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum