Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
29.06.2017 - 10:22
Leinwandlegende Claudia Cardinale wurde für das Plakat des Filmfestivals von Cannes dünner gemacht.
Foto: AFP

Claudia Cardinale: Aufregung um retuschiertes Foto

30.03.2017, 11:23

Die italienische Leinwandlegende Claudia Cardinale versteht die Aufregung um ein für das Filmfestival von Cannes retuschiertes Foto von ihr nicht. Dass sie durch Bildbearbeitung nachträglich dünner gemacht worden sei, verletze nicht den weiblichen Körper, erklärte die Schauspielerin am Mittwochabend. Es handle sich vielmehr um "künstlerische Arbeit".

Die 78- Jährige kritisierte eine "falsche Polemik" um das offizielle Plakat des diesjährigen Filmfestivals - und fügte hinzu, sie sage das als "überzeugte Feministin".

Taille und Bein dünner gemacht

An dem am Mittwoch vorgestellten Poster hatte sich rasch Kritik entzündet: Abgebildet ist ein Foto aus dem Jahr 1959, auf dem die jungen Cardinale barfuß und mit wehendem Rock tanzt. Allerdings wurde das Originalfoto für das Plakat bearbeitet: Die Taille und ein Bein der Schauspielerin wurden dünner gemacht. 

Claudia Cardenale
Foto: EPA
Der Schlankheitswahn macht auch vor alten Fotos nicht halt ...
Foto: AFP

Cardenale versteht Aufregung nicht

Dass der Schlankheitswahn offenbar auch vor einem fast 60 Jahre alten Foto der Kinolegende nicht haltmacht, sorgte für Kopfschütteln - zumal Cardinale ("Der Leopard", "Spiel mir das Lied vom Tod", "Der rosarote Panther") als eine der schönsten Frauen der Filmgeschichte gilt.

"Es handelt sich um ein Plakat, das nicht nur mich darstellt, sondern darüber hinaus einen Tanz, ein Fliegen", hielt Cardinale nun dagegen. "Dieses Bild wurde retuschiert, um diesen Effekt der Leichtigkeit hervorzuheben, und verwandelt mich in eine Traumfigur." Es gehe nicht um eine realitätsgetreue Darstellung ihres Körpers.

Redaktion
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum