Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
09.12.2016 - 23:57
Foto: Viennareport / Video: APA

Charlie Sheen nach Porno- Nacht wieder in Entzugsklinik

29.01.2011, 00:40
Eine wilde Partynacht hat den Hollywoodstar Charlie Sheen am Donnerstag in Los Angeles ins Krankenhaus gebracht. Frauen, jede Menge Alkohol und Drogen sollen im Spiel gewesen sein. Inzwischen konnte der Star das Krankenhaus zwar wieder verlassen, laut seinem Sprecher befände er sich nun aber freiwillig in einer nicht näher genannten Entzugsklinik. Die Dreharbeiten für seine Serie "Two and a Half Men" würden erst nach seinem Entzug fortgesetzt werden.

Er war am selben Tag wegen starker Bauchschmerzen in die Klinik eingewiesen worden. Das Internetportal TMZ.com berichtet, der 45- Jährige habe eine "wilde Party" gefeiert und dabei offenbar einen Zwerchfellbruch erlitten.

Die laute Feier des Stars soll 36 Stunden lang gedauert haben. In den frühen Morgenstunden hätten Frauen laut Lieder der Rockband Red Hot Chili Peppers gesungen. Insgesamt fünf Gespielinnen soll der Schwerenöter bei sich gehabt haben.

Darunter auch ein 22 Jahre altes Pornostarlet namens Kacey Jordan, die TMZ sagte, sie habe mit Sheen Wodka um die Wette getrunken und Pornos angesehen. Irgendwann habe Sheen eine "Gucci- Aktentasche voller Kokain" nach Hause geliefert bekommen. "Der ganze Tisch war voll", so die Erotikschauspielerin. Sheen soll das Kokain in einer Pfeife geraucht haben. Stundenlang. 

"Es ist ernst"
Das "People"- Magazin berichtet, Sheen habe am Morgen über heftige Bauchschmerzen geklagt. Jemand habe daraufhin die Nachbarn des Stars, Dr. Paul Nassif und dessen Frau Adrienne Maloof- Nassif, beide bekannt aus der Reality- Serie "Real Housewives", angerufen und um Hilfe gebeten. Die Nassifs rieten dem Anrufer oder der Anruferin, den Notruf zu wählen. Gegen 7 Uhr wurde Sheen dann auf einer Trage aus seinem Haus in den Krankenwagen getragen. Möglicherweise mit einer Überdosis.

Zwei junge Frauen hätten Sheens Grundstück verlassen, als dieser Donnerstag früh von einem Krankenwagen abgeholt wurde, heißt es. Das Gesicht des Schauspielers sei teilweise durch ein Handtuch bedeckt gewesen.

Die Website zitierte einen Krankenhausmitarbeiter mit den Worten: "Es ist ernst." Dem Bericht zufolge waren Sheens Eltern, Janet Templeton und der Schauspieler Martin Sheen, bei ihm im Krankenhaus. Auch Sheens Ex- Frau Denise Richards soll auf Besuch gewesen sein - und geweint haben. Zu dem Bericht über einen Zwerchfellbruch sagte Sheens Sprecher Stan Rosenfield, der Schauspieler habe schon länger darunter gelitten.

Mr. "Two and a Half Men"

Charlie Sheen, der zusammen mit seinen späteren Schauspielkollegen Rob Lowe und Sean Penn in Santa Monica in die Schule ging, hatte seinen internationalen Durchbruch mit Oliver Stones Film "Platoon" von 1986, in dem er an der Seite seines Vaters spielte. Ein Jahr später standen Vater und Sohn auch in Stones Film "Wall Street" gemeinsam vor der Kamera. Derzeit zählt Sheen dank seiner Rollen in den Fernsehserien "Two and a Half Men" und "Spin City" zu den bestbezahlten TV- Schauspielern der USA. Immer wieder gerät er jedoch wegen Alkohol- und Familienproblemen sowie mit Prostitutions- Affären in die Schlagzeilen.

Im vergangenen August räumte Sheen ein, seine Frau Brooke Mueller geschlagen zu haben. Durch einen gerichtlichen Vergleich kam er um eine Gefängnisstrafe herum. Im November reichte er die Scheidung von Mueller ein. Kurz danach wurde er in New York in ein Krankenhaus eingeliefert. Während sein Sprecher damals sagte, Sheen habe eine allergische Reaktion auf ein Medikament gehabt, berichteten mehrere Medien, er habe in seinem Hotelzimmer randaliert. Die Polizei fand ihn demnach nackt, betrunken und in Begleitung von Frauen in dem Zimmer vor.

Der Schauspieler wird auch beschuldigt, seine Ex- Frau, das frühere Bond- Girl Denise Richards, geschlagen zu haben. 1995 räumte er in einem Prozess gegen die Besitzerin eines Edelbordells in Hollywood ein, insgesamt 50.000 Dollar für Prostituierte des Etablissements ausgegeben zu haben.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum