Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
07.12.2016 - 17:28
Foto: Viennareport

Bynes darf psychiatrische Klinik nicht verlassen

02.08.2013, 11:00
Für Amanda Bynes gibt es momentan kein Entkommen. Ein Richter hat nun entschieden, dass der gefallene Ex-Kinderstar, der vor rund zehn Tagen in eine psychiatrische Klinik zwangseingewiesen wurde, diese noch nicht verlassen darf, da die Ärzte 14 Tage benötigen, um eine Diagnose zu erstellen. Außerdem befürchten diese, dass die 27-Jährige ohne Aufsicht ihre Medikamente absetzt. Bynes' Anwalt hatte auf eine Entlassung plädiert.

Vor rund eineinhalb Wochen wurde Amanda Bynes in eine Klinik eingeliefert, nachdem sie in einer Hofeinfahrt ein Feuer gelegt hatte. Mit ihrem Anwalt hatte der Ex- Teeniestar beim Gericht angefragt, ob sie noch vor Ablauf der richterlich angeordneten 14 Tage die psychiatrische Einrichtung verlassen dürfe, berichtet "TMZ".

Es gebe keine Berechtigung, seine Klientin so lange festzuhalten, hatte der Anwalt der "Hello Holly"- Darstellerin argumentiert. Bynes sei durchaus in der Lage, für sich selbst zu sorgen, stelle zudem keinerlei Gefahr für andere dar.

Laut "TMZ" hat der Richter diesen Antrag jetzt jedoch abgelehnt. Laut behandelnder Ärzte gehe es Bynes zwar seit Beginn der medikamentösen Behandlung stetig besser, eine weitere Beobachtung in der Klinik solle aber dabei helfen, eine genauere Diagnose über den gesundheitlichen Zustand der Schauspielerin zu stellen. Sie soll dem Bericht zufolge nämlich deutliche Anzeichen von Schizophrenie zeigen. Ein Insider verrät dazu "RadarOnline": "Amanda ist aggressiv, streitlustig und wütend, dass sie gegen ihren Willen in der Klinik festgehalten wird."

Die Schauspielerin soll sich zudem nicht bewusst sein, dass sie an einer psychischen Erkrankung leidet. Daher befürchten die Ärzte, dass sie nach der Entlassung ihre Medikamente selbst absetzen könnte – so wie sie es schon zuvor machte, wie der Insider weiter berichtet: "Amanda hat schon in der Vergangenheit zugestimmt, sich behandeln zu lassen, es dann aber nicht durchgezogen."

02.08.2013, 11:00
dal
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum