Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
04.12.2016 - 22:36
Foto: AP

Bruce Willis wegen Ashton Kutchers Affäre "ausgeflippt"

20.10.2011, 12:37
Als dieses Bild gemacht wurde, waren sie noch gute Freunde, jetzt sollte sich Ashton Kutcher vor dem nächsten Aufeinandertreffen mit Bruce Willis aber warm anziehen. Denn als der Actionheld davon erfuhr, dass Kutcher seine Noch- und Willis' Ex-Ehefrau Demi Moore mit einer 22-jährigen Blondine betrogen haben soll, seien bei ihm förmlich die Sicherungen durchgebrannt.

Bruce Willis, der trotz Scheidung noch immer ein gutes Verhältnis zu seiner Ex- Frau pflegt, soll "ausgeflippt sein", als er erfahren habe, dass Ashton Kutcher Demi Moore betrogen haben soll. Das erzählte ein Insider dem britischen "Now"- Magazin. "Er will Ashton damit konfrontieren und ihm gehörig den Kopf zurechtrücken", plauderte die Quelle aus. 2000 trennten sich Willis und Moore, seitdem gelten sie in Hollywood als Inbegriff einer perfekt funktionierenden Patchwork- Familie.

"Bruce sieht es so: Wenn du jemanden verärgerst, den er liebt, ärgerst du ihn selbst. Er vertraute Ashton, dass er seine Familie nicht verletzen würde, und will ihm jetzt die Meinung geigen. Wenn er mit ihm zusammentrifft, wird das nicht nett für Ashton ausgehen", ist sich der Insider sicher.

Die Gerüchte um das angebliche Liebes- Aus zwischen Demi Moore und den um 15 Jahre jüngeren Ashton Kutcher nahmen in den letzten Wochen kein Ende. Angeblich hat Kutcher seine Ehefrau am sechsten Hochzeitstag mit der Studentin Sara Leal betrogen, die kurz darauf alle pikanten Details zur Affäre in einem Interview ausplauderte.

Demi Moore soll indes bereits beim Anwalt gewesen sein, um alle Einzelheiten zur kolportierten 290- Millionen- Dollar- Scheidung zu klären. Dennoch tragen sowohl sie als auch der 33- Jährige immer noch ihre Eheringe. Bei dem ersten öffentlichen Auftritt, den das Noch- Ehepaar getrennt voneinander auf verschiedenen Veranstaltungen absolvierte, wirkten beide äußerst mitgenommen. Dennoch äußerten sie sich bislang nicht zu den Gerüchten.

20.10.2011, 12:37
dal
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum