Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
08.12.2016 - 03:01

Britney und Adnan haben sich wieder lieb

23.01.2008, 12:56
Wohl zu früh war die Freude derer, die sie lieben, über die Nachricht, dass Britney Spears den Paparazzo Adnan Ghalib in die Wüste geschickt habe. Diese Meldung ist nämlich offenbar überholt: Laut dem US-Magazin „OK!“ dürfte Britney dem 35-Jährigen vergeben haben, dass er angeblich versucht hat, intime Fotos der ehemaligen Pop-Prinzessin an Medien zu verkaufen. Dafür dürfte Adnan seine Ehefrau bald endgültig los sein: Azlynn Elizabeth Berry hat die Scheidung eingereicht. Der angeführte Grund: „unüberbrückbare Differenzen".

Dienstagabend wurden Britney und Adnan gesehen, wie sie gemeinsam ein Restaurant in Malibu verließen. Hand in Hand. Sie seien in Britneys weißen Mercedes gehüpft und losgedüst. Und auch in einem Interview, das der 35- Jährige „Entertainment Tonight“ gab, sei nichts davon zu hören, dass es zwischen ihm und der 26- Jährigen aus sei. Dafür sprach er über den Moment, in dem Britney in seinen Wagen gesprungen sei und aus einer „beruflichen Beziehung mehr wurde“...

Zuvor hatte es geheißen, Britney hätte ihren neuen Lover in die Wüste geschickt. Der Grund: Er habe sie nur ausgenutzt und dafür „missbraucht“, mit exklusiven Bildern von ihr seine Karriere zu pushen. Meldungen über eine einstweilige Verfügung, die die ehemalige Pop- Prinzessin gegen den 35- Jährigen erwirkt haben soll, stellten sich aber als unwahr heraus. Beim Los Angeles Sheriff's Department wusste man nämlich nichts von einer solchen.

Britney habe Adnan, der von seiner Frau bereits vor einigen Tagen aus dem gemeinsamen Haus geworfen worden war, vorgeworfen, Bilder von ihr an seine Fotoagentur Finalpixx verkauft und damit enorm verdient zu haben. Doch der 35- Jährige bestritt, versucht zu haben, Fotos und seine Geschichte für fast zwei Millionen Dollar anzubringen - auch für das Interview mit „Entertainment Tonight“ habe er kein Geld genommen. Von einer einstweiligen Verfügung wisse er auch nichts, wie er sagte. Und er behauptete, auf jeden Fall noch mit der zweifachen Mutter zusammen zu sein: „Alles war und ist bestens.“

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum