Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
25.05.2017 - 07:46

Britney Spears "vergisst", Pullover zu bezahlen

18.02.2008, 12:27
Wieder Aufregung um Britney Spears: Die Popsängerin hat angeblich in einer trendigen Boutique in Los Angeles vergessen, einen Pullover zu bezahlen. Die 26-Jährige habe das neue 200-Dollar-Kleidungsstück einfach angezogen und sei dann aus dem Geschäft gegangen, wie die „Sun“ berichtete. Daraufhin habe es einen kleinen Tumult gegeben, bei dem sich Britneys Bodyguards und Freunde mit den Angestellten des Geschäfts und neugierigen Fans stritten... Und auch an anderer Stelle geht es ums Geld: Angeblich sind 60 von den 100 Millionen Dollar, die Brit ihr Eigen nennen darf, verschwunden. Im Verdacht: Ex-Manager Sam Lutfi.

"Britney schien irgendwie in Trance zu sein", berichtete ein Augenzeuge des Vorfalls in der Boutique. Als die Sängerin das Geschäft mit dem schwarzen Kleidungsstück verließ, seien alle wie erstarrt gewesen. "Die Verkäufer schauten sich nur gegenseitig an, dann sagte einer: 'Ich glaube, sie hat einen Pullover mitgenommen.'" Vor dem Geschäft habe es ein Chaos gegeben, in das sich auch die Polizei eingemischt habe. Die 26- Jährige wurde aber nicht verhaftet, ihre Freunde sprachen von einem Versehen: Die Sängerin habe einfach nur vergessen, die 200 Dollar (135 Euro) zu begleichen...

Wohin sind 60 Millionen verschwunden?

Größere Aufregung gibt es allerdings um Britneys 60 angeblich verschwundene Millionen. Laut der US- Klatschseite TMZ.com ermittelt die Polizei in diesem Zusammenhang auch gegen Brits selbsternannten ehemaligen Manager Sam Lutfi. Bereits Anfang Februar waren Vorwürfe gegen ihn laut geworden, wonach Lutfi Britney unter Drogen gesetzt haben soll. Britneys Mutter Lynne Spears erklärte damals: "Herr Lutfi hat Britney Tabletten verabreicht, er hat die Telefonleitungen getrennt und den Akku ihres Mobilfunkgeräts entfernt. Er schreit sie an, sagt, sie sei eine Hure, eine schlechte Mutter, ein Stück Müll. Er meint, er habe die Kontrolle über Britneys Leben - über die Geschäftsmanager, ihre Anwälte und sogar die Wachleute vor dem Tor." Außerdem soll er es gewesen sein, der Britney laufend die Paparazzi auf den Leib gehetzt hat...

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum