Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
22.08.2017 - 21:16

Britisches Polanski- Opfer: "Wollte seine Mätresse sein"

18.05.2010, 16:38
In einer Pressekonferenz hat die britische Schauspielerin Charlotte Lewis Starregisseur Roman Polanski bezichtigt, sie als 16-Jährige missbraucht zu haben. Nun ist ein Interview aus dem Jahr 1999 aufgetaucht, in dem sie damit prahlt, Polanski im Alter von 17 Jahren verführt zu haben. "Ich wollte seine Mätresse sein", sagt sie zum Beispiel und schildert, mit weiteren Prominenten geschlafen zu haben. Auch für Geld. Polanskis Anwalt glaubt, Lewis wolle seinen Mandanten erpressen. Das Foto oben zeigt die Schauspielerin im Mai 1986 mit dem Regisseur bei den Filmfestspielen von Cannes.

"Ich war von ihm fasziniert und ich wollte seine Mätresse sein", hatte Lewis dem britischen Blatt "News of the World" am 8. August 1999 erklärt. Sie habe gewusst, dass er etwas Falsches in Amerika gemacht hatte, doch nicht genau, was. Das war ihr offenbar auch egal: "Ich wollte ihn vielleicht mehr, als er mich wollte", wird sie weiter zitiert. Sie sei sechs Monate mit Polanski zusammen gewesen. Dann habe sie Warren Beatty verführt.

Polanski habe zuvor mit Beatty gewettet gehabt, dass dieser sie niemals ins Bett bekommen würde. "Roman glaubte nicht, dass Warren es schaffen würde", sagte Lewis. "Aber in Wirklichkeit habe ich Warren verführt und nicht andersrum. Deshalb fühle ich mich nicht missbraucht."

Affären mit Sheen, Rourke und Al Fayed

Bereits mit 14 Jahren war Charlotte Lewis nach eigenem Bekunden mit Männern ins Bett gegangen. "Ich weiß nicht, wie viele Männer mit mir Sex gegen Geld hatten", sagte sie. "Ich war ständig benebelt. Ich war 14 und suchte Aufregung." Nach Polanski habe sie auch mit Charlie Sheen und Mickey Rourke geschlafen und sei von Dodi Al Fayed, dem späteren Liebhaber von Prinzessin Diana, auf seine Jacht mitgenommen worden.

Jetzt erklärt Lewis, Polanski habe sie "auf schlimmste Weise" missbraucht. "Er nutzte mich aus, und ich habe mit den Folgen seines Verhaltens seitdem leben müssen."

Aussagen ein Erpressungsversuch?

Polanskis Anwalt Georges Kiejman hat dies bereits als "reine Lüge" zurückgewiesen, die aussehe wie ein Erpressungsversuch. Lewis hatte in Polanskis Film "Piraten" (1986) eine Nebenrolle gespielt. Sie will ihre Vorwürfe der kalifornischen Staatsanwaltschaft vorlegen, die Polanski wegen einer Missbrauchsaffäre aus den 1970er Jahren erneut den Prozess machen will. Der 76- Jährige steht in der Schweiz unter Hausarrest; ihm droht die Auslieferung in die USA.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum