Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
20.02.2017 - 08:13

Britenprinz Harry krault zwischen Eisschollen

30.03.2011, 17:14
Temperaturen bis zu minus 45 Grad, Eisstürme und hundert Kilo Gepäck: Einen Monat vor der Hochzeit seines großen Bruders William begibt sich Prinz Harry auf Abenteuerreise. Seit Dienstag ist der 26-Jährige in der Arktis, um vier im Krieg verletzte britische Soldaten auf einem Teil ihrer Expedition zum Nordpol zu begleiten.

Am Mittwoch trainierten er und die Soldaten vor Spitzbergen das Schwimmen in einem wasserfesten, kälteresistenten orangefarbenen Anzug. Der 26- jährige Prinz sprang dafür in ein Loch im Eismeer und kraulte zwischen den Eisschollen. Etwas, das ihm und seinen Kameraden offenbar Freude bereitete. Es wurde viel gelacht. Einige sprangen immer wieder hinein. Die Anzüge plusterten sich dabei auf. Harry sah damit aus wie ein oranger Seehund.

Die Tour sei ein "enormes Abenteuer" und eine unglaubliche Herausforderung, sagte Harry (siehe Video in der Infobox), der derzeit bei der britischen Armee zum Hubschrauberpiloten ausgebildet wird und Schirmherr der Hilfsorganisation für verwundete Soldaten ist.

Die vier Soldaten waren in Afghanistan verwundet worden, wo auch  Harry schon im Einsatz war. Einer verlor ein Bein, ein anderer einen Arm. Sie wollen in vier Wochen mehr als 300 Kilometer zum Nordpol zurücklegen. Bis Freitag bereitet sich Harry gemeinsam mit dem Team auf die Reise vor und wird es dann fünf Tage lang begleiten. Dabei bekommt Harry, die Nummer drei der britischen Thronfolge, keine Extrawurst: Er werde wie seine Kameraden seinen eigenen Schlitten mit Gepäck durch die Eiswüste ziehen, hieß es. Begleitet wird er auf der Reise von einem BBC- Fernsehteam.

Mit der Expedition will die Hilfsorganisation "Walking With The Wounded" zwei Millionen Pfund (2,3 Millionen Euro) an Spenden sammeln.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum