Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
07.12.2016 - 11:44
Foto: dapd / Video: APA

Briten finden erstes Porträt von Kate "scheußlich"

11.01.2013, 14:25
"Rotten", also "scheußlich", schimpft die britische "Daily Mail" das erste offizielle Porträt von Herzogin Catherine, das am Freitag in einem Londoner Museum enthüllt worden ist. Auch andere britische Medien sind mit ihrem Entsetzen über das Ölgemälde wenig zurückhaltend. Sie schaue "verhärmt" und "alt" aus, ist da zu lesen. Die Herzogin selbst ist von dem Bild begeistert.

Kate und William schauten sich das Bild am Freitagmorgen bei einem Privatbesuch in der Londoner National Portrait Gallery an. Anschließend trafen sie den Maler Paul Emsley (siehe Video) und dessen Familie. "Es ist beeindruckend, ich finde es großartig", sagte Kate zu dem Gemälde. Und ihr Ehemann setzte hinzu: "Es ist wunderschön, absolut wunderschön."

Zu einem Frühstück im Museum kamen zudem Kates Eltern, ihr Bruder James und ihre Schwester Pippa. Für die Öffentlichkeit ist das Porträt der 31- Jährigen seit Freitagnachmittag zu sehen. Es zeigt eine Kate mit offenen Haaren, die Ohrringe und ein petrolblaues Kleid trägt - und mit aufgequollenem Gesicht und deutlich erkennbaren Augenringen.

Der Kunstkritiker Robin Simon vom "British Art Journal" kommentierte das Bild in der Zeitung "Daily Mail" wenig charmant mit den Worten: "Zum Glück schaut die Herzogin im echten Leben nicht so aus wie das Bild. Ich muss sagen, das Porträt ist einfach scheußlich." Die britische "Sun" lässt ebenfalls Kunstkenner zu Wort kommen, die unter anderem dazu "gratulieren", dass der Künstler die 31- Jährige viel älter gemalt habe, als sie in Wahrheit sei. "Sie sieht aus wie 50!". Einer meint gar, das Bild sehe aus, als hätte man es durch eine Alterungs- App am Handy gejagt.

Kate hat Hemsley den Berichten zufolge noch vor ihrer Schwangerschaft zweimal Modell gestanden, danach standen dem Künstler Fotos zur Verfügung, die während der beiden Sitzungen gemacht wurden, wie das Museum mitteilte. Der Künstler betonte, dass er die "glitzernden Augen" der Ehefrau von Prinz William habe einfangen wollen und dass sie als Person "sehr warmherzig, offen und großzügig" sei.

11.01.2013, 14:25
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum