Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
02.12.2016 - 19:36
Brad Pitt und Angelina Jolie in "Mr. & Mrs. Smith"
Foto: Youtube.com/Lizzy

Brangelina- Scheidung: Die 7 schmutzigsten Gerüchte

24.09.2016, 16:50

Die Scheidung von Brad Pitt und Angelina Jolie schlägt weiterhin hohe Wellen. Die Gerüchteküche brodelt, der Streit um die gemeinsamen Kinder zieht sich in die Länge. So will Pitt nicht hinnehmen, dass Jolie das alleinige Sorgerecht bekommt. Die Gerüchte um seine Alkohol- und Drogenexzesse dürften das allerdings nicht gerade leichter machen ...

Eines der wildesten Gerüchte rund um die Scheidung des Jahres ist wohl die Behauptung, Pitts Schauspielkollegin Marion Cotillard soll von ihm schwanger sein bzw. zumindest eine Affäre mit ihm gehabt haben. Beides dementierte die Französin allerdings.

Hatte Brad Pitt eine Affäre mit Marion Cotillard?
Foto: APA/AFPLOIC VENANCE, Viennareport

Misshandelte Pitt seinen Adoptivsohn?

Einer der Trennungsgründe soll zudem Pitts Vorliebe für Alkohol und Marihuana sein. Außerdem sei der "Inglorious Bastards"- Star regelmäßig ausgerastet und habe angeblich sogar seinen Sohn Maddox (15) geschlagen. Womit wir beim nächsten Gerücht wären ...

Brad Pitt soll eine heftige Auseinandersetzung mit Sohn Maddox gehabt haben.
Foto: Viennareport

So soll Pitt während eines Fluges am 14. September betrunken gewesen sein und seine Kinder angeschrien haben. Der "New York Post" zufolge soll er diesbezüglich bereits vom Jugendamt befragt worden sein. Eine dem Schauspieler nahestehende Quelle berichtete, dass sich Pitt kooperativ verhalten und Fehler zugegeben habe. Jedoch habe er darauf bestanden, seine Kinder nicht physisch angegriffen zu haben. Das FBI prüft, ob Ermittlungen wegen Kindesmisshandlung aufgenommen werden müssen.

Video: Brad Pitt soll seine Kinder misshandelt haben.

Video: Bang, krone.tv
Angelina Jolie und Brad Pitt mit den Kindern am Airport LAX
Foto: Viennareport

Übrigens soll die Scheidung, so ein weiteres Gerücht, Jolies alleinige Entscheidung gewesen sein. Pitt soll davon erst 24 Stunden vorher erfahren und die Tatsache alles andere als lustig gefunden haben: Er sei "wutentbrannt" und "stinksauer" gewesen, sagte ein Insider gegenüber "TMZ". Pitt wolle die Scheidung "wie Erwachsene" handhaben und intime Details aus ihrem Familienleben gar nicht erst an die Öffentlichkeit bringen. Doch dann habe Angelina bei ihm "verbrannte Erde" hinterlassen, weil sie das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht für die Kinder haben möchte.

Brad Pitt mit Pax, Shiloh und Maddox (von links)
Foto: AFP

Jolie wollte angeblich nicht heiraten

Um die Ehe der beiden Stars hatte es bereits kurz nach der Hochzeit Spekulationen gegeben. So soll Jolie eigentlich gar nicht begeistert von der Idee einer Eheschließung gewesen sein. Wegen der Kinder habe sie dann aber doch eingewilligt, mit Pitt vor den Traualtar zu treten.

Brad Pitt und Angelina Jolie mit ihren sechs Kindern im Jahr 2011 bei einem Ausflug in New Orleans
Foto: Viennareport

Apropos Kinder: Die sollen ja angesichts der mangelnden bis nicht vorhandenen Erziehung völlig außer Kontrolle sein. Wie eine Ex- Nanny gegenüber dem Magazin "InTouch" berichtete, herrsche im Hause Jolie- Pitt das Chaos. Maddox habe bereits im Alter von neun Jahren Wein getrunken und mit einem Auto über eines der Anwesen der Familie fahren dürfen. Außerdem hätten die Kinder die Regeln über die Zeit des Zubettgehens ignoriert. "Sie haben keine Kontrolle über die Kinder", so die Nanny über Jolie und Pitt.

Liebes- Comeback mit Jennifer Aniston?

Der hatte ja, wie wir wissen, 2005 Jennifer Aniston verlassen, um mit Jolie zusammen zu sein. Jetzt soll er sich, so die Gerüchteküche weiter, bei seiner Ex ausweinen. Zumal es auch in Jennifers Ehe mit Justin Theroux kriseln soll, weil dieser zu engen Kontakt mit seiner Ex- Freundin haben soll.

Jennifer Aniston und Brad Pitt waren von 2000 bis 2005 verheiratet.
Foto: AP

Sprecher der Schauspielerin dementierten nun gegenüber der "Daily Mail" allerdings, dass Jennifer sich von Justin getrennt habe. Die Geschichte sei demnach "komplett fabriziert". Doch auch bei Brangelina wollte man es ja zunächst nicht so recht glauben ...

24.09.2016, 16:50
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum