Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
08.12.2016 - 16:32
Gillian Anderson als "Jane Bond" auf Twitter - ist Bond reif für eine Frau?
Foto: twitter.com

Bond- Macher kündigt "garantierte Überraschung" an

29.05.2016, 15:28

Sam Mendes, Regisseur der erfolgreichen jüngsten James- Bond- Filme "Spectre" und "Skyfall", will zwar keinen weiteren 007- Film drehen, heizt aber Spekulationen über den nächsten Darsteller an. Am Samstag sagte er bei einem Literaturfestival in Wales: "Ich garantiere Ihnen, egal mit wem Sie gerechnet haben, es wird jemand anderes werden."

Ungeachtet aller Wünsche der Fans liege die Entscheidung über den nächsten Bond- Darsteller allein bei Produzentin Barbara Broccoli. "Das ist keine Demokratie", sagte der britische Regisseur, es sei keine Castingshow, kein EU- Referendum, keine öffentliche Abstimmung.

Seit Monaten rätseln Fans und Medien, wer als nächstes den Agenten mit der Lizenz zum Töten geben könnte. Daniel Craig (48), so glauben viele, will den Job nicht mehr machen. Berichte, er habe ein Angebot über umgerechnet rund 90 Millionen Euro abgelehnt, wurden aber nicht bestätigt.

Daniel Craig als James Bond in "Skyfall" in Action
Foto: Viennareport

"Spectre" mit Craig in der Hauptrolle spielte laut "Box Office Mojo" weltweit umgerechnet rund 800 Millionen Euro ein. Allein in Deutschland sahen den Film in den Wochen nach dem Start Anfang November 2015 gut sieben Millionen Kinobesucher. Der Bond davor, "Skyfall" Ende 2012, hatte in Deutschland sogar rund 7,8 Millionen Kinobesucher.

Daniel Craig
Foto: AFP

Schwarz, rothaarig, weiblich, homosexuell?

Diskutiert wird vielfach, ob es nicht Zeit für einen schwarzen, rothaarigen, homosexuellen oder aber weiblichen Bond wäre. Die britisch- amerikanische Schauspielerin Gillian Anderson (47) warf bereits per Twitter ihren Hut als "Jane Bond" in den Ring. Auch über die Golden- Globe- Gewinner Idris Elba ("Luther") und Damian Lewis ("Homeland") wurde als Craig- Nachfolger spekuliert.


Idris Elba
Foto: Charles Sykes/Invision/AP
Damian Lewis
Foto: APA/AFP/Valerie Macon

29.05.2016, 15:28
AG/kal
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum