Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
27.04.2017 - 16:29
Ehemann Nick Gordon fand Bobbi Kristina Brown regungslos in der Badewanne.
Foto: Jordan Strauss/Invision/AP

Bobbi Kristina: Ehemann darf sie nicht besuchen

03.02.2015, 08:25
Der Gesundheitszustand von Whitney Houstons Tochter Bobbi Kristina ist weiterhin kritisch. Doch während die 21-Jährige auf der Intensivstation um ihr Leben kämpft, liegen ihr Ehemann und ihr Vater im Streit. Der Grund: Bobby Brown gibt Nick Gordon die Schuld an Bobbis Unfall in der Badewanne.

Seit dem Wochenende liegt Bobbi Kristina angeblich im künstlichen Koma, Ärzte räumen ihr laut Berichten in US- Medien wenig Chancen auf Besserung ein, es gibt sogar Gerüchte, die 21- Jährige habe bei dem Zwischenfall irreparable Hirnschäden erlitten. Doch währenddessen liefern sich Bobby Brown und Nick Gordon einen handfesten Streit. Ein Familieninsider berichtet "TMZ": "Bobby ist außer sich vor Kummer. Wenn er seine Tochter auf dieselbe Weise wie Whitney verlieren würde, wäre das für ihn der größte erdenkliche Albtraum."

Es war Nick Gordon, der seine Ehefrau am Wochenende mit dem Gesicht nach unten in der Badewanne gefunden und die Rettung alarmiert hatte.  Dennoch geben Bobby Brown und Whitney Houstons Schwester Pat Houston dem 25- Jährigen die Schuld an der Tragödie. Gerüchten zufolge soll sich das Paar letzte Woche getrennt und Gordon daraufhin wutentbrannt das gemeinsame Haus verlassen haben. War das etwa der Auslöser für das Unglück von Bobbi Kristina?

Einstweilige Verfügung gegen Nick Gordon

Bobbi Kristinas Tante habe jetzt sogar eine einstweilige Verfügung gegen den Ehemann ihrer Nichte erwirkt, heißt unter anderem im "Mirror". Demnach ist Nick Gordon der Besuch im Krankenhaus, in dem seine Frau derzeit behandelt wird, gerichtlich untersagt.

Währenddessen erklärte Polizeisprecherin Lisa Holland: "Wir drehen jeden Stein um. Die Polizei hat einen Durchsuchungsbefehl für ihr Haus erwirken können." Zuerst hieß es, im Haus von Bobbi Kristina seien keine Medikamente oder Drogen gefunden worden. Jetzt aber berichtet "TMZ", dass die Polizei bei einer zweiten Hausdurchsuchung Drogen fand und mehrere Gegenstände beschlagnahmt habe.

03.02.2015, 08:25
dal/AG
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum