Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
03.12.2016 - 21:26
Foto: APA/AFP/TIMOTHY A. CLARY

Bill Cosby wird wegen Missbrauchs angeklagt

30.12.2015, 22:03

Nach Missbrauchsvorwürfen Dutzender Frauen wird sich der US- Komiker Bill Cosby (78) nun erstmals wegen eines sexuellen Übergriffs vor Gericht verantworten müssen. In dem Strafverfahren gehe um einen Fall im Bundesstaat Pennsylvania aus dem Jahr 2004, teilte die Staatsanwaltschaft des Bezirks Montgomery am Mittwoch bei einer Pressekonferenz mit. Ein Haftbefehl wurde ausgestellt, Cosby ist nach Hinterlegung einer Kaution in Millionenhöhe vorerst auf freiem Fuß.

"Mr. Cosby hat das Opfer gedrängt, Pillen zu nehmen und Wein zu trinken. Danach war sie bewegungsunfähig und Mr. Cosby hat sie sexuell missbraucht", sagte der Staatsanwalt.

Beweislage "ist erdrückend"

Cosby drohen nun zehn Jahre Haft. Der Ankläger sagte bei der Pressekonferenz, die Beweislage sei "erdrückend". Es gehe nach den Gesetzen des Staates Pennsylvania um schwere sexuelle Nötigung. Die betroffene Frau hatte sich bereits nach dem Vorfall Anfang 2004 an die Polizei gewandt, damals hatte es aber keine Beweise gegeben. "Im Sommer dieses Jahres haben wir neue Beweismittel bekommen und wir sind durch eine große Menge Material gegangen. Es gibt jetzt sehr viele Fakten, die die Vorwürfe untermauern", so der Staatsanwalt.

Millionenkaution hinterlegt

Cosby erschien am Mittwochnachmittag im Gericht in einem Vorort von Philadelphia, bestätigte ein Gerichtssprecher am Abend. Dabei habe er 100.000 Dollar (rund 91.300 Euro) in bar hinterlegt. Sie dienten als erste Anzahlung einer Kaution von einer Million Dollar. Zudem habe Cosby seinen Reisepass abgegeben, damit er das Land nicht verlassen kann. Eine erste Anhörung soll am 14. Jänner stattfinden.

Foto: twitter.com/New York Magazine, APA

Über 50 Anschuldigen wegen sexuellen Missbrauchs

Mehr als 50 Frauen beschuldigen den einstigen Star der "Cosby Show", sie unter Drogen gesetzt und sexuell missbraucht zu haben. Zu Cosbys mutmaßlichen Opfern gehören Models, Kellnerinnen und Mitarbeiterinnen des Showgeschäfts. Die Fälle reichen bis in die 1960er- Jahre zurück.

Cosby bestreitet die Vorwürfe vehement und hat seinerseits sieben Frauen wegen ihrer Anschuldigungen geklagt. Allerdings hatte er 2005 zugegeben, im Jahr 1976 einer Frau ein Beruhigungsmittel verabreicht zu haben, weil er mit ihr Sex haben wollte. Entsprechende Gerichtsunterlagen waren im Juli veröffentlicht worden.

Video: Bill Cosby macht sich über Sexdroge lustig (Englisch)

Video: YouTube.com

30.12.2015, 22:03
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum