Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
03.12.2016 - 13:41
Bill Cosby machte sich einst über die Sexdroge "Spanish Fly" lustig.
Foto: AP / Video: YouTube.com

Bill Cosby machte sich über Sexdroge lustig

26.11.2014, 08:53
Bereits 16 Frauen haben Bill Cosby beschuldigt, dass er sie vergewaltigt habe. Doch ein schlechtes Gewissen scheint den Schauspieler angesichts seiner Vergehen niemals geplagt zu haben, wie eine Tonbandaufnahme aus dem Jahr 1969 lässt beweist. Damals witzelte der heute 77-Jährige nämlich live vor Publikum über die Sexdroge "Spanish Fly" - und darüber, wie er sie benutzt habe, um Frauen "zu verführen".

Vor seiner Rolle als Dr. Huxtable in der "Bill Cosby Show" war der Schauspieler in den 60er- Jahren auch ein gefeierter Stand- up- Comedian. Mit seiner Show "It's True! It's True!" begeisterte er damals das amerikanische Publikum.

Doch rückblickend war das, was Bill Cosby so auf der Bühne von sich gab, alles andere als lustig. Denn wie auf einer Tonbandaufnahme aus dem Jahr 1969, die "Page Six" jetzt veröffentlichte, zu hören ist, witzelte der heute 77- Jährige damals live vor seinem Publikum über die Sexdroge "Spanish Fly" (Mitschnitt oben anhören!).

Diese wird aus getrockneten, grünen Käfern hergestellt und im Internet als Sexstimulant angeboten. Sie soll dafür sorgen, dass die Geschlechtsorgane besser durchblutet werden. Doch Experten warnen, dass der Missbrauch zu ernsthaften medizinischen Problemen führen könne.

"Hätte ich 'Spanish Fly', ich würde ihnen einheizen"

Er hätte zum ersten Mal mit 13 Jahren von "Spanish Fly" gehört, erklärte Cosby in seiner Show. Ein Kumpel habe es damals einem Mädchen namens "Crazy Mary" ins Getränk geschüttet. Die Sexdroge mache Frauen nämlich gefügig. Von diesem Moment an habe er immer dann, wenn er ein Mädchen gesehen habe, an diese Sexdroge denken müssen, so Cosby.

"Geh auf eine Party. Finde fünf Mädchen, die alleine rumstehen. Mensch, wenn ich eine ganze Kanne 'Spanish Fly' hätte, würde ich denen einheizen", scherzte Cosby über das Aphrodisiakum.

Die Schilderung Bill Cosbys klingt rückblickend wie ein ganz schlechter Scherz. 16 Frauen beschuldigen den Schauspieler mittlerweile nämlich, er habe sie mit Drogen gefügig gemacht und sie vergewaltigt. Unter ihnen ist auch Model Janice Dickinson, die den Vorfall vor Kurzem wie folgt beschrieb: "Ich hatte meine Tage und wegen der Unterleibsschmerzen Bill um eine Tablette gebeten. Die habe ich mit einem Glas Rotwein runtergespült. Als ich dann völlig daneben wieder zu mir kam, war ich nackt. Cosby trug einen Flickenbademantel, den er fallen ließ und sich dann auf mich legte. Als nächstes verspürte ich unten großen Schmerz. Als ich dann am nächsten Morgen aufgewacht bin, hatte ich Sperma zwischen meinen Beinen."

26.11.2014, 08:53
dal
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum