Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
27.05.2017 - 16:32
Foto: YouTube.com

"Biggest Loser"- Moderatorin: "Esse mich zu Tode"

31.07.2013, 16:51
Vor einigen Jahren wurde Ajay Rochester bekannt, als sie die australische Version von "The Biggest Loser" moderierte. Vor der Kamera stand die 44-Jährige damals mit einem Körper, von dem die Teilnehmer der Abnehm-Sendung wohl nur träumen konnten. Doch mittlerweile hat sich das Blatt gewendet: Seit dem Ende der TV-Show ist die Moderatorin nämlich selbst fresssüchtig. Die Folge: 50 Kilo hat Rochester mittlerweile zugenommen – und ein Ende ist momentan nicht in Sicht.

"Es ist sehr ernst: Ich esse mich zu Tode", gibt Ajay Rochester im Interview mit dem Radiosender 2Day FM jetzt zu. Und auch in einem Teil ihres Video- Blogs  gesteht die Moderatorin, schon lange mit ihrem Körper zu hadern. Ein Ende der Fresssucht sei dennoch nicht in Sicht: Täglich stopfe sie hemmungslos Palatschinken, Eier, Speck, Würstchen, Burger und Pommes in sich hinein, gesteht die Moderatorin. "Um ehrlich zu sein: Ich kann jede Menge essen. Jeden Tag hole ich mir etwas zu essen aus Fast- Food- Restaurants. Dann muss ich mich hinlegen, weil ich mich nicht mehr bewegen kann."

Seit fast einem Jahr habe sie stetig ein Kilo in der Woche zugenommen, berichtet Rochester weiter. 50 Kilo mehr seien dadurch auf die Rippen gekommen. Aufhören könne sie dennoch nicht, Schuld daran seien psychische Probleme. Als Kind sei sie adoptiert worden, erzählt sie auch auf ihrem YouTube- Blog. Ihre Adoptivmutter habe sie misshandelt und ihr zudem ständig erklärt, sie sei fett, habe sie andauernd auf Diät gesetzt. "Ich fühlte mich einfach hässlich, dabei sah ich ganz normal aus", so Rochester rückblickend.

Mit 22 Jahren dann der Lichtblick: Die heute 44- Jährige lernte endlich ihre leibliche Mutter kennen. Doch die Beziehung nahm ein jähes Ende – nur sechs Jahre nach dem ersten Treffen nahm sich ihre Mutter das Leben. Eine tragische Familiengeschichte, die das Leben von Ajay Rochester sichtlich geprägt hat. Es bleibt zu hoffen, dass die Moderatorin den Kilokampf bald unter Kontrolle bekommt.

31.07.2013, 16:51
dal
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum