Bernhard Paul: "Das Alter ist kein Verdienst"

19.05.2017, 17:00
Bernhard Paul
Foto: Viennareport

"Verdienst ist das, was man in der Zeit geleistet hat", sinniert Bernhard Paul, als wir ihn zu seinem 70er befragen. Und geleistet hat der Direktor des legendären Zircus Roncalli einiges. "Man sagt mir nach, dass ich die Zirkuswelt verändert habe. und ich lass mir das gefallen, weil ich nach genauem Nachdenken zugeben muss, dass dies stimmt. Außerdem habe ich drei Kinder gezeugt, drei Häuser gebaut und drei Bäume gesetzt."

Ans Aufhören denkt der Junggebliebene nicht, wahrscheinlich eben weil er kein Freund des Älterwerdens ist. "Alle die sagen: Altern hat auch was Schönes, denen muss ich sagen: Das stimmt nicht. Es ist nicht einmal ein Trost. 'Forever young' ist eine Maxime. Es wäre schön, wenn das Alter bei ca. 35 Jahren stehen bliebe. Aber alles ist eben relativ. Es gibt junge Leute, die schon sehr alt sind und es gibt Leute, die schon ein bisschen älter sind, aber jung sind. Diese Spezies ist bei unglaublich vielen Künstlern anzutreffen. Gott sei Dank bin ich Künstler."

Vivi Paul, Bernhard Paul und Lili Paul
Foto: Viennareport

Für Nachfolge ist aber trotzdem schon gesorgt, denn das Imperium werden eines Tages seine Kinder Adrian, Lili und Vivi übernehmen. Natürlich nicht ohne ein paar weise Worte ihres Papas: "Passt Euch nicht an, lasst Euch nicht verbiegen und gebt niemals auf."

Was er mit 80 geleistet haben möchte, beantwortet Paul genauso kurz wie rätselhaft: "Einiges" Wir sind schon sehr gespannt ...

Adabei Norman Schenz, Kronen Zeitung