Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
22.01.2017 - 10:51
Foto: AFP (1) YouTube (1) / Video: YouTube.com

Behörden strafen Shakira für Tanz mit Fans in Brunnen

23.08.2010, 14:12
Ein Tanz in einem Brunnen in Barcelona bringt Sängerin Shakira in die Bredouille. Weil sie frisch-fröhlich in einem Brunnen mit Fans den Hüftschwung aus ihrem "Waka, Waka"-Video geübt hat, ist sie von den spanischen Behörden zu einer Geldstrafe verdonnert worden. Das feuchte Treiben war nämlich nicht genehmigt gewesen. Beweis-Aufnahmen des illegalen Wassertanzes sind jetzt auf YouTube (oben ansehen) aufgetaucht.

Die 33- jährige Kolumbianerin war vergangene Woche in der spanischen Stadt gewesen, um das Video für ihren neuen Song "Loca" zu drehen.

Das Foto links zeigt sie in einer Drehpause am Strand. Jetzt ist herausgekommen, dass Shakira für ihr neues Video aber nicht nur am Strand, sondern auch in einem Brunnen getanzt hat und vorher oder danach ihren begeisterten Fans, die den Dreh belagert hatten, knapp bekleidet in Leggins und BH ihren großartigen Hüftschwung aus dem Video ihres WM- Songs "Waka, Waka" vorgeführt hat. Eine Frau durfte sogar mitüben. Hüfte links, Hüfte rechts, Hände vor den Körper wie zum Gebet. Arme zweimal hoch in die Luft werfen. Und dazu lachen, lachen, lachen.

Die Stadtverwaltung hatte für den Spaß aber wenig übrig. Wie Medien berichten, hätte die Sängerin für den Tanz im Wasser des Brunnens eine Genehmigung gebraucht. Nun ermittelt angeblich sogar die Polizei, eine behördliche Geldstrafe in nicht genannter Höhe sei eingefordert worden.

Ärgern dürfte das weder die Plattenfirma noch die Sängerin selbst. Das sympathische Video der tanzenden Shakira haben inzwischen Hunderttausende angeschaut - und wer bis dahin nicht in die liebenswerte und schöne Sängerin verliebt war, ist es jetzt.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum