Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
19.09.2017 - 17:30
Foto: AP/Felipe Dana, Puls 4/Lisa-Maria Trauer, Palmers

Baumgartner will nur auf Servus TV diskutieren

24.04.2017, 17:38

Felix Baumgartner will die Einladung von Puls- 4-Infochefin Corinna Milborn zu einer Diskussion über sein Frauenbild nur unter Bedingungen annehmen. Der frühere Extremsportler hatte mit einem Posting für Aufregung gesorgt, in dem er eine Werbekampagne für einen Unterwäschehersteller verteidigte und Milborn dabei sexistisch angriff. Nun schlug er eine Diskussion auf Servus TV vor.

"Geben Sie sich sportlich, Frau Milborn, und probieren Sie es doch mal mit einem Auswärtsspiel", will Baumgartner das von Milborn vorgeschlagene Gespräch  auf den Sender seines Stratosphärensprung- Sponsors Red Bull verlagern. In seinem aktuellen Posting auf Facebook von Montagnachmittag schlägt er als weitere Teilnehmer die Marketing- Verantwortlichen von Palmers vor, die mit einem Werbe- Sujet den Streit entfacht hatten.

Foto: facebook.com/palmersspitzenfrau

Gleichzeitig wirft Baumgartner Milborns Sender Puls 4 ebenfalls Sexismus vor - in Zusammenhang mit der dort ausgestrahlten Sendung "Austria's Next Topmodel": Aufgrund diverser in der TV- Show gefallener Aussagen könne man die These aufstellen, dass eine einzelne ausgestrahlte Folge so viel Sexismus enthalte wie alle Palmer- Plakate der vergangenen 100 Jahre. Baumgartner fordert von Milborn daher "etwas kritische Selbstreflektion".

"Selbstbefriedigung in sozialen Netzwerken"

"Mir jedoch Sexismus und Frauenfeindlichkeit zu unterstellen, ist grenzwertig, ja fast schon pervers", empörte sich Baumgartner - mit Verweis auf seine Bekanntschaften zu erfolgreichen Frauen sowie seine eigene Lebensgefährtin. "Mir ging es vor allem darum, mit einer polarisierenden Aussage auf diese aktuell herrschende Doppelmoral in der Medienlandschaft hinzuweisen", rechtfertigte er sein Posting.

Doppeldeutigkeiten kann Baumgartner dennoch nicht lassen. In seinem Posting meint er zu Milborns Internet- Aktivitäten: "So etwas nennt man Selbstbefriedigung in den sozialen Netzwerken."

Redaktion
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum