Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
03.12.2016 - 12:09

Babys retteten Ehe von Jennifer Lopez und Marc Anthony

29.01.2011, 22:33
"Meine Kinder haben mich gerettet", hat Jennifer Lopez jetzt ungewohnt offen in einem Interview gestanden. Die Geburt ihrer Kinder hätte die Pop-Diva und ihren Mann Marc Anthony nicht nur aus einer Ehekrise geführt, sondern ihr auch gezeigt, was der wirkliche Sinn in ihrem Leben sei.

Jennifer Lopez und Marc Anthony reihen sich in die Schlange der Traumpaare Hollywoods. Doch dass manches Mal hinter der perfekten Fassade der Putz bröckelt, zeigte sich in einem Interview, das die Schauspielerin erst kürzlich der "InTouch" gab. Darin gestand Lopez, dass sie vor der Geburt der gemeinsamen Zwillinge ausgebrannt gewesen sei, da sie ständig gearbeitet habe. Den Tiefpunkt habe sie bei den Dreharbeiten zu "Genug" erreicht: "Ich wollte nicht mehr sprechen, ich wollte gar nichts mehr tun."

Als die Schauspielerin nach der Geburt von Emme und Max im Jahr 2008 an einer postnatalen Depression erkrankte, kümmerte sich Marc Anthony intensiv um sie. Das hätte nicht nur viel Druck aus ihrem Berufsleben genommen, sondern das Ehepaar auch wieder näher zusammengebracht, gestand die 41- Jährige. Danach hätten sie auch eine Scheidung nicht mehr in Betracht gezogen, bestätigte ein Freund des Paares der "InTouch".

"Die Kinder haben uns gezeigt, dass alles einen größeren Sinn hat. Wir streiten uns zwar immer noch, aber wir wissen, dass wir immer diese wunderbaren Kinder haben, die uns brauchen. Also haben wir uns versprochen, nie mehr wütend ins Bett zu gehen", beschrieb Jennifer Lopez ihr Ehegeheimnis. Und nach zwei gescheiterten Ehen und einer geplatzten Verlobung mit Schauspielkollege Ben Affleck scheint sie mit Marc Anthony nun endlich ihr Glück gefunden zu haben.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum