Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
09.12.2016 - 12:40
Foto: dpa pool/Jan Woitas

Aus nach 24 Jahren: Gottschalk gibt live Abschied bekannt

14.02.2011, 08:07
Thomas Gottschalk hört auf. Nach 24 Jahren bei "Wetten, dass ..?" schmeißt er seinen Job als Moderator der beliebten Sendung hin, wie der 60-Jährige am Samstagabend im deutschen Halle an der Saale bekannt gab. Anlass war der tragische Unfall des Kandidaten Samuel Koch in der Sendung vom Dezember, als er mit Sprungstelzen über fahrende Autos springen wollte und stürzte. Er ist seitdem gelähmt. Gottschalk wird die Show noch bis Jahresende weiter moderieren. Wer sein Nachfolger wird, ist noch nicht bekannt.

Gottschalk schenkte seinem Publikum gleich zu Beginn der 193. Ausgabe der Sendung reinen Wein ein, und nahm zunächst allein auf der "Wetten, dass ..?"- Couch Platz. "Es gibt gewisse Dinge, die kann man nicht so zwischen Tür und Angel besprechen, und deswegen möchte ich mich auf das Sofa setzen, auf dem ich die besten 25 Jahre meines Lebens verbracht habe", erklärte er zur Eröffnung des Abends. "Ich habe mich entschlossen, von diesem Sofa aus immer nur gute Laune und Spaß zu verbreiten, aber beim letzten Mal ist mir das nicht gelungen. Ich musste Ihnen mitteilen: Jetzt ist Schluss mit lustig. Auch meine Hoffnung, dass der Unfallschock ein kurzer und ein vorübergehender sein würde, hat sich leider nicht erfüllt."

Er habe den verunglückten Samuel Koch in der Vorwoche erstmals besucht, sagte Gottschalk weiter. "Samuel weiß, dass er sich nur sehr langsam erholen wird und dass sein Leben, das er als Athlet und Schauspieler geplant hat, nun ein anderes werden wird." Dieser habe ihn gebeten, allen zu danken, die sich in Briefen und Gebeten um ihn gesorgt hätten. "Es war ihm auch ganz wichtig, mir und damit Ihnen noch einmal klarzumachen, dass er kein adrenalinsüchtiger Junkie ist - genauso hat er es gesagt -, sondern sich mit fast 500 Probesprüngen sorgfältig auf diese Wette vorbereitet hat. Er zerbricht sich heute noch den Kopf, was schiefgelaufen ist - Sie und ich bräuchten dies nicht zu tun."

"Für mich liegt jetzt ein Schatten auf der Sendung"

Die aktuelle Staffel will Gottschalk noch fertigdrehen. Doch: "Ich kann in dieser Show nicht so weitermachen, als wäre nichts passiert. Für mich persönlich liegt auf 'Wetten, dass ..?' einfach jetzt ein Schatten, der es mir schwermachen würde, jemals wieder zu der guten Laune zurückzufinden, die Sie ganz zurecht von mir in dieser Sendung erwarten." Er habe aber nicht gleich aufhören wollen, "sondern ich habe mich entschlossen, mich nach der Sommersendung auf Mallorca schweren Herzens von 'Wetten, dass ..?' zu verabschieden". Nachsatz: "Irgendwann wäre es ja sowieso passiert."

Danach war Gottschalk wieder ganz der alte Komiker und schob noch eine Pointe nach. In Anspielung auf das Ende der 30- jährigen Diktatur des ägyptischen Präsidenten Hosni Mubarak witzelte er: "Obwohl es mich persönlich schon ein bisschen ärgert, dass mich Mubarak knapp geschlagen hat."

Hunziker will mit Gottschalk "auf diesem Sofa alt werden"

Co- Moderatorin Michelle Hunziker möchte derweil, dass Gottschalk weitermacht. Gleich im Anschluss an seine Einleitungsworte nahm sie neben dem Showmaster Platz und erklärte: "Ich habe mir überlegt, wie ich weitermachen kann. Ich habe den ganz festen Eindruck, dass die Leute wollen, dass es hier weitergeht." Außerdem hätten sich so viele Wettkandidaten gemeldet, die mit unglaublicher Begeisterung mitmachen wollten, so die 34- Jährige, das habe sie überzeugt. "Ich bleibe an deiner Seite, Thomas, und vielleicht schaffe ich es doch noch, dich umzustimmen, und mit dir auf diesem Sofa alt zu werden."

Ansonsten kam das Thema Abschied in der Sendung nicht mehr zur Sprache - mit Ausnahme des Auftritts von Topmodel Naomi Campbell, die Gottschalk Rosen streute: "Du bist eine Institution, du kannst nicht gehen." Und: "Ich glaub nicht, dass wir für dich kämpfen müssen, alle wollen dich sowieso hierbehalten."

"Ich bin sicher, das Publikum wird mich verstehen"

Der Abschied Gottschalk schien nach dem verheerenden Sturz Kochs in der Ausgabe vom 4. Dezember, der erstmals in der Geschichte der Sendung zu einem Abbruch führte, nur eine Frage des richtigen Timings gewesen zu sein. Zunächst ließ sich der Moderator nach dem Unfall einen Monat Zeit, bevor er sein Management via "Bunte" bekannt geben ließ, er werde weiter Moderator der Show sein.

Am Tag der jüngsten Ausgabe machte Gottschalk selbst in der "Bild" bereits kryptische Andeutungen zu einem etwaigen Rückzug. "Das ist eine Angelegenheit zwischen mir und dem Publikum, das mich über 24 Jahre durch viele Samstagabende begleitet hat. Heute Abend werde ich diesen Menschen sagen, wie ich mich entscheide. Und ich bin sicher, sie werden mich verstehen."

Fans sollen Gottschalk überreden

In die Entscheidung über seine Zukunft bei der Show habe Gottschalk im Vorfeld nur seine Frau Thea, ZDF- Unterhaltungschef Manfred Teubner sowie Programmdirektor Thomas Bellut eingeweiht. Letzterer setzt auf die Macht des Publikums, um Gottschalk zum Bleiben zu überreden. "Die Hoffnung stirbt zuletzt. Wer weiß, wie das Publikum reagiert", sagte Bellut unmittelbar nach der 193. Ausgabe von "Wetten, dass...?". Anders als zunächst von Gottschalk selbst angekündigt, werde der Entertainer bis Jahresende die Show moderieren, sagte Bellut.

Pilawa möglicher Nachfolger

Nach der Sommersendung aus Mallorca sollen drei Spezialausgaben mit neuen Wetten und Rückblicken aus der 30- jährigen Geschichte der Familiensendung ausgestrahlt werden. Anschließend solle das Konzept der Show überarbeitet werden. "Wir rechnen mit einer Pause von ungefähr einem halben Jahr", sagte Bellut. Wer die Nachfolge von Gottschalk antreten wird, sei ungewiss. "Ich spekuliere heute nicht über Namen, kann aber sagen, dass ich weder mit Jörg Pilawa noch mit anderen Personen gesprochen habe", sagte Bellut. Die ZDF- Neuverpflichtung Pilawa ("Rette die Million!") gilt als ein möglicher Kandidat für Gottschalks Erbe.

Gottschalk bleibt dem ZDF erhalten

Ungewiss ist auch die Zukunft von Co- Moderatorin Michelle Hunziker. "Die Zusammenarbeit mit ihr soll fortgesetzt werden. Wir werden sie nicht einfach nach Italien ziehen lassen", sagte Bellut. Aber auch auf Thomas Gottschalk (60) müssen die Zuschauer nicht verzichten. Für heuer sind die Sendungen "Menschen 2011", die Spendengala "Ein Herz für Kinder" und der "Echo Klassik" geplant. "Er wird künftig genauso viel für das ZDF auftreten wie gegenwärtig", sagte Bellut.

145. "Wetten, dass ..?"- Auftritt für Gottschalk

Die Show, die gleichzeitig das 30- jährige "Wetten, dass ..?"- Jubiläum markierte, war die 193. Ausgabe und die erste seit dem schweren Kandidaten- Unfall: Samuel Koch hatte sich am 4. Dezember zwei Halswirbel gebrochen, als er mit Sprungstelzen über fahrende Autos springen wollte und stürzte. Er ist seitdem gelähmt. Das ZDF verzichtet deshalb ab sofort auf extrem riskante Wetten. Die Unglücksshow hatten bis zu ihrem Abbruch nach gut einer halben Stunde etwa 8,13 Millionen Menschen verfolgt.

Für Gottschalk war die Show am Samstag die 145. Ausgabe. Er präsentiert die Familiensendung seit 1987, bloß unterbrochen von neun Shows mit dem Entertainer Wolfgang Lippert in den Jahren 1992/93. Seit Oktober 2009 - nachdem es mit den Quoten der Samstagabendshow abwärts gegangen war - hat der 60- jährige Gottschalk die Schweizer Moderatorin Michelle Hunziker als Co- Moderatorin an seiner Seite.

Die erste "Wetten, dass ..?"- Show ging am 14. Februar 1981 mit dem Show- Erfinder Frank Elstner über die Bühne.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum