Ashley Graham als Zehnjährige sexuell belästigt

21.04.2017, 06:00
Ashley Graham
Foto: Viennareport

Sie ist das bekannteste Übergrößen- Model der Welt. In ihren Memoiren enthüllt Ashley Graham jetzt die dunkelsten Geheimnisse ihrer Vergangenheit und ihren Kampf gegen Selbsthass und ums Selbstvertrauen.

In "A New Model: What Confidence, Beauty & Power Really Look Like" beschreibt die 29- Jährige, wie sie in einem einem konservativen Haushalt in Nebraska mit zwei Schwestern aufwuchs. Zu ihrem Vater hatte sie kein gutes Verhältnis: "Er hat mich oft niedergebrüllt und mich verhauen. Das schlimmste aber war, dass er mich ständig als dumm hingestellt hat. Sein Spitzname für mich war 'Häh?'" Dabei waren ihren schulischen Leistungen nur schlecht, weil sie an Legasthenie litt.

Als Kind sexuell belästigt

Graham war frühreif und hatte mit zehn schon "den Körper einer Frau". Es führte zu einem traumatischen Erlebnis: "Der Sohn einer befreundeten Familie hat im Waschkeller vor mir die Hose runter gelassen und mir seinen erigierten Penis gezeigt. Er sagte: 'Das ist deine Schuld' und zwang mich, ihn anzufassen. Ich bekam Angst und bin weggerannt." Als dann auch erwachsene Männer sich an sie ranmachten, gab sie sich selbst die Schuld dafür. Als sie mit zwölf mit dem Modeln begann, versuchten zwei 17- jährige Männermodels namens Paul und Scott sie in den Whirlpool zu bekommen: "Ich trug Zöpfe und einer sagte, 'daran kann man sich beim Blasen festhalten'."

Als Teenager begann sie die Aufmerksamkeit der Männer zu suchen: "Selbst die dreckigsten Bemerkungen habe ich für die Steigerung meines Selbstwertgefühls benutzt. Die schlechte Beziehung zu meinem Vater war schuld daran."

"Freund hatte Angst, dass ich fett werde"

Ihr erster Freund auch der Highschool machte Schluss mit ihr. Zum einen, weil sie keinen Sex mit ihm wollte. Und noch schlimmer: "Er sagte, dass er Angst hat, dass ich bald so fett wie meine Mutter sein würde." Grahams Reaktion: Sie holte sich ihr verlorenes Selbstwertgefühl durch oberflächliche sexuelle Beziehungen zurück: "Ich wurde vom Quarterback der Schule entjungfert. Am nächsten Tag hat er so getan, als würde er mich nicht kennen."

Dieselben schlimmen Erfahrungen gingen weiter, als sie mit 17 nach der Highschool nach New York zog: "Ich traf mich mit Typen, hatte Sex mit ihnen und habe danach nichts mehr von ihnen gehört. Und ich fand es nicht schlimm und war happy, wenn mir ein Mann im Bett die volle Aufmerksamkeit geschenkt hat. Mir war egal, dass ich in den Augen von anderen ein Flittchen war."

Seit 2010 ist das Model glücklich mit dem Regisseur Justin Ervin verheiratet. Dass es in der Ehe auch nach sieben Jahren noch heiß her geht, verriet sie erst kürzlich. Sie erklärte zu einem Video von sich und ihrem Mann, dass sie nun im "Mile High Club" sei.