Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
10.12.2016 - 17:19
Foto: krone.tv, AP / Video: krone.tv

Artur Worseg: "Ich hätte 'Sexy Cora' nicht operiert"

31.01.2011, 11:11
Der tragische Tod des deutschen "Big Brother"-Stars und Pornostarlets "Sexy Cora" schockiert. Bei ihrer sechsten Brustvergrößerung kommt es zum Herzstillstand, 16 Minuten ohne Sauerstoff verursachen einen Gehirnschaden. Die Folge: ein neuntägiges Koma und schließlich ihr sinnloser Tod im Alter von nur 23 Jahren. Die Schönheits-Chirurgie gerät dadurch wieder einmal in Zwielicht. Der angesehene plastische Chirurg Dr. Artur Worseg, dem nicht nur Botox-Fan Christina "Mausi" Lugner vertraut, hätte Cora nicht mehr operiert, sagt er im krone.tv-Interview.

Christina "Mausi" Lugner lässt sich von Artur Worseg regelmäßig erneuern. Wir haben sie begleitet. Diesmal sollen die Querfalten oben weggespritzt werden. Die Ex- Frau von Richard Lugner ist eine langjährige Kundin, gibt Worseg zu und weiß aber: "Das tut ihr gut." Die Liste der Operationen von "Mausi" bei dem TV- Doc kann sich tatsächlich sehen lassen, auch wenn man ihr dank Worsegs Kunst nicht alles auf den ersten Blick ansieht: "Den Busen habe ich mir machen lassen beim Artur", verrät sie im krone.tv- Interview. Dann freilich auch "diese ganzen Spritzereien im Gesicht" und ein Eingriff an den Oberschenkeln sei auch erfolgt.

Trotz der vielen Eingriffe ist Lugner aber weit entfernt davon, den Sinn für die Realität zu verlieren, wie es im Falle des deutschen Erotikstars offenbar geschehen ist. "Sexy Cora" hatte, so scheint es, völlig den Sinn dafür verloren, wann es genug ist. Nach jeder Brustvergrößerung wollte sie mehr. Worseg ist erschüttert vom Tod des Starlets. "Schrecklich, der Alptraum jedes Plastikers", sagt er zu krone.tv. Er hätte Cora "hundertprozentig nicht mehr operiert". Er findet: "Die hat eh schon so einen Busen gehabt und dann will sie noch mehr … Für mich ist das krankhaft." Und unethisch, in einem solchen Fall noch einmal was zu operieren.

Tödliches Verlangen nach Schönheit

Das Verlangen nach Schönheit fordert leider immer wieder Opfer. Auch das französische Busenwunder Lolo Ferrari starb im Jahr 2000 mit 37 Jahren nach mehreren Brustvergrößerungen. Die Mutter des Rappers Kanye West, Donda West, starb 2007 mit 58 Jahren bei einer Schönheitsoperation an Herzversagen. Die frühere Miss Argentinien, Solange Magnano, erlitt 2009 bei einer Schönheitsoperation eine Lungenembolie und starb nach zweitägigem Todeskampf. "Sexy Cora", die mit richtigem Namen Carolin Wosnitza heiß, war nach Komplikationen bei ihrer Brust- OP ins Koma gefallen und am 20. Jänner gestorben.  

Worseg bringt es im krone.tv- Interview auf den Punkt: "Passieren kann immer was." Ein gutes Team sei für solche Notfälle aber üblicherweise gewappnet. "Wenn heute jemand einen Atemstillstand hat, dann kann man was machen, wenn alles vorhanden ist. Und das hat scheinbar da nicht wirklich funktioniert. Dass was passiert, wird man nie ausschließen können – leider." Das ganze krone.tv- Interview kannst du oben ansehen!

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum