Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
03.12.2016 - 19:51
Brad Pitt und Angelina Jolie mit Sohn Pax und Tochter Shiloh
Foto: Viennareport

Angelina Jolie und Brad Pitt: Keine Vereinbarung!

09.11.2016, 12:11

Haben Angelina Jolie und Brad Pitt ihren Streit um das Sorgerecht für die sechs gemeinsamen Kinder beigelegt oder nicht? Am Dienstag hatte es geheißen, das Paar hätte sich geeinigt und die Kinder blieben bei Jolie. Neuen Insidermeldungen zufolge stimmt das aber gar nicht. Ja, was denn nun?

Die beiden sind wahrscheinlich genauso durcheinander wie ihre Fans. Anfang der Woche meldete "TMZ", dass das ehemalige Hollywood- Dreamteam endlich eine Einigung in seinem Sorgerechtsstreit um die sechs Kinder erzielt habe. Jolie sollte demnach das Sorgerecht erhalten, Pitt ein Besuchsrecht.

Angelina Jolie mit Pax, Shiloh und Zahara (v.l.n.r.)
Foto: Viennareport

Jetzt sieht die Lage schon wieder anders aus und die Website erklärt, der 52- Jährige habe erst am Freitag rechtliche Schritte eingeleitet, um Jolies Forderung nach dem alleinigen Sorgerecht anzufechten und das gemeinsame Sorgerecht einzuklagen. Das Gericht habe in diesem Zusammenhang also noch keine Entscheidung getroffen.

Angelina Jolie und Brad Pitt: Keine Rettung der Ehe mehr möglich!
Foto: Viennareport, AP

Es heißt, das Hollywoodpaar habe tatsächlich im beiderseitigem Einvernehmen eine Vereinbarung abgeschlossen, in der Jolie bis auf Weiteres das alleinige Sorgerecht erhält und Pitt Besuchsrecht eingeräumt wird. Auβerdem beinhalte diese vorübergehende Einigung eine verpflichtende Teilnahme an einer Familientherapie. Diese Vereinbarung sei lediglich verlängert worden und soll jetzt so lange gültig sein, bis das zuständige Gericht ein Urteil gefällt hat.

Angelina Jolie und Brad Pitt mit Sohn Maddox
Foto: AP

Bisher sei also nur eine vorübergehende Schlichtung der brenzligen Situation erreicht worden, nicht aber eine dauerhafte Lösung, die zur Zufriedenheit aller Beteiligten führt. Jetzt heiβt es für das ehemalige Traumpaar abwarten und Tee trinken, bis das Gericht ein Urteil im Sorgerechtsstreit um die sechs Kinder fällt.

09.11.2016, 12:11
dal, krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum