Angelina Jolie ohne BH beim Erzbischof?

20.03.2017, 07:37
Angelina Jolie sorgte beim Erzbischof von Canterbury für ein kleines Nippelgate.
Foto: twitter.com/JustinWelby

Ende letzter Woche war Angelina Jolie zu Besuch beim Erzbischof von Canterbury - und leistete sich dort einen echten Fashion- Fauxpas. Denn offenbar verzichtete die schöne Aktrice beim Stelldichein mit dem Kirchenmann kurzerhand auf den BH. Die Folge: ein kleines Nippelgate, das von ihren Fans mit sehr viel Spott quittiert wurde.

Wegen ihres humanitären Engagements ist Angelina Jolie bei vielen ein gern gesehener Gast. So auch letzte Woche, als sie vom Erzbischof Justin Welby in seine Londoner Residenz geladen wurde, um mit ihm als UNHCR- Sonderbotschafterin über ernste Themen wie die aktuelle Flüchtlingskrise zu sprechen.

Doch während Jolie sich mit dem Erzbischof von Canterbury über ihr Engagement unterhielt, konnten ihre Fans sich eindeutig nur auf eins konzentrieren - nämlich ein fehlendes Kleidungsstück. Denn offenbar hatte die Schauspielerin bei ihrem Besuch beim britischen Kirchenmann auf ihren BH verzichtet. Unter ihrem grauen Pulli sah man auf den Fotos, die auf der Twitter- Seite Welbys veröffentlicht wurden, nämlich deutlich ihre Nippel.

Angelina Jolie
Foto: EPA

Kein Wunder, dass sich die Fans der Aktrice seitdem nicht mehr einkriegen. "Sie braucht einen BH", schreibt einer etwa, "Sieht aus, als könnte sie jemandem das Auge ausstechen. Wie peinlich." Ein anderer fügt hinzu: "Nennt mich altmodisch, aber das halte ich bei solch einem Treffen für unangemessen." Während wieder jemand ganz nüchtern feststellt: "Sie hat Implantate. Sie braucht wirklich keinen BH."