Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
18.08.2017 - 09:50

Amy Winehouses Mann fasst 27 Monate Haft aus

21.07.2008, 18:15
Neuer Rückschlag für das Drogenpärchen Amy Winehouse und Blake Fielder-Civil: Der Ehemann der Soul-Sängerin ist von einem britischen Gericht zu 27 Monaten Haft wegen schwerer Körperverletzung und Behinderung der Justiz verurteilt worden. Doch es gibt einen Lichtblick für die 24-Jährige, die bei der Urteilsverkündung nicht anwesend war: Bei guter Führung könnte Blake in etwa fünf Monaten aus dem Gefängnis entlassen werden. Seine Familie und im Gericht erschienene Freunde sind trotzdem geschockt über die Haftstrafe (siehe Bild links).

Im Juni 2006 hatte Blake zusammen mit seinem Freund Michael Brown im Drogenrausch den Barkeeper James King angegriffen und ihn so schwer verletzt, dass dem 36- Jährigen Metallplatten ins Gesicht eingesetzt werden mussten. Blake und sein Kumpel sitzen seit November 2007 in Untersuchungshaft. Fielder- Civil hatte sich am 10. Juni schuldig bekannt und auch zugegeben, dass er dem Barkeeper 200.000 Pfund (252.000 Euro) Entschädigung geboten habe, damit dieser die Anklage fallen lässt. Der Deal war jedoch geplatzt, als die Mittelsmänner Videoaufnahmen des Angriffs an die Presse verkauften. Der Richter wertete dieses Verhalten als Bestechung und Behinderung der Justiz.

Amy blieb Gericht fern

Amy, die zunächst jeden möglichen Termin wahrnahm, um ihren Liebsten im Gefängnis zu besuchen, erntete bald Kritik, weil sie ständig mehr Besuchsmöglichkeiten ausließ. Auch an Verhandlungstagen war sie oft nicht im Gericht erschienen. War sie allerdings anwesend, sprach sie ihrem Mann Mut zu und verlangte mehrfach seine Freilassung. Am Montag, dem Tag der Urteilsverkündung, blieb sie aber dem Prozess wieder fern.

Nach dem Gefängnis ab zum Entzug

Blakes Anwalt betonte, dass sein Mandant den Angriff bereue. Er sei unter Drogeneinfluss nicht Herr seiner Sinne gewesen. Inzwischen habe er schon einen Platz zum Drogenentzug nach seiner Freilassung reserviert. Fielder- Civil sei von den harten Drogen Heroin und Kokain abhängig. Er sei aber jetzt fest entschlossen, sein Leben mit seiner Ehefrau in den Griff zu bekommen. Beide wollten sich von harten Drogen trennen, aber nicht voneinander.

Dem Verurteilten wird die Zeit in der U- Haft seit November 2007 angerechnet. Mit guter Führung könnte er in etwa fünf Monaten aus dem Gefängnis entlassen werden.

Eltern sehen Amy als Schuldige

Blakes Eltern haben die „Schuldige“ an der Situation ihres Sohnes bereits seit Längerem ausgemacht: Ehefrau Amy. In einem Interview mit der „News of the World“ sagten Giles und Gorgette Civil jetzt, dass sie den Richter schriftlich gebeten hätten, dass er ihren Sohn gerichtlich dazu anweisen solle, bei ihnen zu wohnen, anstatt zu seiner Ehefrau zurückzukehren. „Wenn er wieder bei ihr lebt, könnte das die Todesstrafe für beide bedeuten. Blake denkt, er wird Amys Rettung sein, und will sie auf jeden Fall dazu bringen, mit den Drogen aufzuhören, aber Amy ist total instabil. Auch wenn Blake bis dahin clean ist, wird er der Versuchung nicht lange widerstehen können. Wenn die beiden wieder zusammenkommen, werden sie innerhalb weniger Tage wieder auf Drogen sein.“

Es ist nicht das erste Mal, dass Blakes Eltern versuchen, gegen ihre Schwiegertochter vorzugehen: In einem öffentlichen Statement vom August letzten Jahres hatten Georgette and Giles die Fans der Sängerin aufgefordert, ihre Musik zu boykottieren. Das würde eine Botschaft senden, dass das Verhalten der Musikerin nicht tolerierbar sei. „Back to Black“ verkaufte sich trotz dieses Aufrufes über fünf Millionen Mal, erhielt 26 Mal Platin und sechsmal Gold und brachte der 24- Jährigen drei Grammys ein.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum