Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
04.12.2016 - 13:59
Foto: ORF/Thomas Ramstorfer

Alice Tumler: "Ich bin alles, nur kein Püppchen"

16.09.2013, 16:49
Seit Freitag kennen die Weltenbummlerin Alice Tumler (34) über 600.000 ORF-Zuschauer. Die Moderatorin von "Die große Chance" wuchs als Tochter eines Österreichers und einer Mutter aus Martinique in Innsbruck auf. Sie lebt derzeit in Lyon (Frankreich) und übersiedelt im Oktober mit Kind, Tochter Tia ist zwei Jahre alt, und Kegel nach Österreich – temporär. Doch es könnte mitunter auch etwas Längerfristiges daraus werden.

"Krone": Frau Tumler, Sie leben mit Ihrer Tochter und dem Kindsvater bis zum Start der Liveshows von "Die große Chance" im Oktober in Lyon. Haben Sie Ihre erste Show im Fernsehen gesehen?
Alice Tumler: Sie werden lachen, aber das war technisch nicht möglich. Ich war am Freitag furchtbar frustriert, dass das nicht funktioniert hat. Aber mittlerweile habe ich es natürlich gesehen.

"Krone": Mit über 600.000 Zusehern bei der Auftakt- Show sind Sie spätestens jetzt ein bekanntes TV- Gesicht. Wie gehen Sie mit dem Begriff "Star" um?
Tumler: Bislang moderiere ich hauptsächlich in Frankreich und in England. Dort kennt man zwar die Moderatoren, aber Stars im klassischen Sinne sind die keine. Ich finde es spannend, dass das in Österreich einen ganz anderen Stellenwert hat. Ein wenig komisch fühlt es sich aber schon an, dass mich so viele Menschen gesehen haben. Aber bitte, mit dem Begriff "Star", und das in meinem Zusammenhang, kann ich nichts anfangen.

"Krone": Sie arbeiten und leben in Frankreich. Was war für Sie so reizvoll für den ORF, also in Österreich zu arbeiten?
Tumler: Das sind mehrere Dinge gewesen. Vor allem aber, weil ich hier aufgewachsen bin. Und auch wenn ich die letzten 15 Jahre nicht hier gelebt habe, habe ich dennoch eine enge Beziehung zu dem Land. Das ist auch der Grund, warum ich mit meiner Tochter alle zwei Monate hier bin. Sie soll auch meine Wurzeln kennenlernen.

"Krone": Sie moderieren Reisesendungen, sind viel unterwegs. Wie hat die Geburt Ihrer Tochter Tia das Leben verändert?
Tumler: Es hat alles verändert. Schon alleine der Lebensrhythmus ist ein ganz anderer. Gerade in Frankreich musste ich einige Reisesendungen absagen. Darüber hinaus muss man viel organisierter sein, denn Tia ist überall dabei. Dass man da weniger Schlaf findet, ist auch klar. Aber man lernt dadurch ebenso, viel selektiver bei der Auswahl seiner Projekte zu sein.

"Krone": Ab Oktober übersiedeln Sie nach Österreich – mitunter vielleicht auch dauerhaft?
Tumler: Lyon bleibt schon mein Lebensmittelpunkt. Aber mein Freund (Anm.: Francis, 35) lernt bereits Deutsch. Er ist Osteopath und auch für diesen Beruf muss man die Sprache beherrschen, um hier Fuß fassen zu können. Aber ja, wir würden uns gerne etwas zwischen Frankreich und Österreich aufbauen. Denn ich bin ein sehr naturverbundener Mensch, habe hier Freunde und mag auch die Küche und die Mentalität hier sehr. Außerdem leben meine Eltern in der Wachau – und gerade dort ist es ja malerisch schön.

"Krone": Mit steigendem Bekanntheitsgrad werden Sie bestimmt auch mehr Einladungen zu "Society- Events" bekommen. Wo sagen Sie zu, wo ab?
Tumler: Das ist ganz einfach. Es muss mich interessieren! Wenn nicht, dann prallt es einfach an mir ab. Ich bin überhaupt nicht scharf darauf, mich überall sehen zu lassen. Und nach sechs Monaten Dauerpräsenz kann mich dann keiner mehr sehen. Ich mache mich lieber rar. Und wenn es mal eine spannende Kulturveranstaltung oder eine tolle Party gibt, dann bin ich dort gerne dabei.

"Krone": Stichwort "Reich und schön" – wie gehen Sie mit jenen um, die Sie als attraktive Frau in eine Schublade stecken?
Tumler: Na ja, ich mache einfach immer von Anfang klar, dass ich eine Powerfrau und alles, aber kein Püppchen bin.

16.09.2013, 16:49
Adabei Norman Schenz, Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum