FIS-Renndirektor Markus Waldner
Foto: GEPA

Winter der Schmerzen: Verletzungsserie mit Folgen

15.03.2016, 08:10

Schon vor dem Finale in St. Moritz ist fix: Die unheimliche Verletzungs- Serie wird doch Folgen haben!

St. Moritz: Blauer Himmel, weiße Hänge - schöner geht's kaum. Aber im zu Ende gehenden Winter lachte dem Ski- Sport die Sonne selten. Es war eine schwierige Saison. Weil der Schnee fehlte. Weil die Stars abhanden kamen. Schwere Stürze,  schwere Verletzungen. Ein Winter der Schmerzen - gleich sieben Olympiasieger mussten eine Zwangspause einlegen. "Das ist", gab FIS- Damen- Renndirektor Atle Skaardal  zu, "auch für den Sport eine Katastrophe."

Ohne Folgen wird das nicht bleiben. Beim ÖSV nicht und  bei der FIS ebenso wenig. Überall stehen nach dem letzten Schwung Analyse- Sitzungen auf dem Programm, es wird nach Gründen für die unheimliche Verletzungsserie geforscht. "Eine goldene Antwort werden wir aber nicht finden, die Umstände der Verletzungen sind zu unterschiedlich", meint Skaardal.

Schwarze Woche in Kitzbühel

Herren- Renndirektor Markus Waldner nickt zustimmend. Aber dem Südtiroler brennt der Winter der Schmerzen auf der Seele. Logisch: Nach der "schwarzen Woche von Kitzbühel" waren Waldner und sein Partner Hannes Trinkl wüsten Beschimpfungen ausgesetzt. "Analyse, Analyse, Analyse - wir müssen und werden uns diese Unfälle ganz genau ansehen", sagt er und  präsentiert bereite erste Lösungen- Möglichkeiten:

1) Achtung bei Vorverletzungen: Es wird gespritzt und geschluckt, um die Schmerzen zu besiegen. Viele haben kaputte Bänder oder angeschlagene Gelenke - und fahren trotzdem.

2) Zurück zu Taillierung: Das Material ist am Limit. "Die Athleten haben Waffen an den Füßen." Waldner denkt - im Riesentorlauf  - an wieder mehr Taillierung. "Das Material- Paket muss sanfter werden."

3) Mehr Fokus auf Pistenpräparierung: Oft gebe es auf einer Strecke drei verschiedene Schnee- Arten - das ist gefährlich!

4) Termin- Plan entrümpeln: zu viele Rennen auf einer Piste. Angedacht wird, z. B. den Freitag- Super- G in Kitzbühel (samt Kombi- Slalom am Abend) wieder zu streichen.

15.03.2016, 08:10
Georg Fraisl, St. Moritz
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der #Netiquette# widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum