Foto: APA/AFP/PAUL ELLIS

Tyson Fury angeblich positiv auf Kokain getestet

30.09.2016, 20:27

Tyson Fury (28) ist laut mehreren englischen Medienberichten in einer Trainingskontrolle in Lancaster am 22. September positiv auf Kokain getestet worden. Der Box- Schwergewichts- Weltmeister nach WBA- und WBO- Version hatte erst vor wenigen Tagen den für den 29.10. vorgesehen gewesenen Revanche- Kampf gegen Wladimir Klitschko ein weiteres Mal absagen müssen - angeblich wegen psychischen Problemen.

Ursprünglich hatte sich Fury im November in Manchester einer Anhörung der britischen Anti- Doping- Agentur (UKAD) stellen wollen, um die gegen ihn erhobenen Doping- Anschuldigungen eines früheren Vergehens auszuräumen.

Angeblich soll Fury vor 20 Monaten oder neun Monate vor seinem WM- Titelgewinn gegen Klitschko positiv auf Nandrolon getestet worden sein. Im Urin soll damals das anabole Steroid nachgewiesen worden sein.

Unabhängig vom jüngsten Eklat dürfte Fury demnächst dessen WM- Titel (Fury hält auch noch den bedeutungslosen IBO) aberkannt werden.

30.09.2016, 20:27
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der #Netiquette# widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum