Foto: GEPA

Red Bull verdoppelt Budget für Leipziger "Bullen"

03.05.2016, 19:49

Zur Stunde ist RB Leipzig noch nicht einmal fix in die Bundesliga aufgestiegen, doch schon jetzt scheint klar, dass der ostdeutsche Red- Bull- Klub auch im deutschen Fußball- Oberhaus ordentlich UND VOR ALLEM ganz oben mitmischen will. Wie die "Bild"- Zeitung berichtet, plant man bei Leipzig einen Großangriff auf Bayern München, Borussia Dortmund und Co., bereits für die erste Bundesliga- Saison soll das Spielerbudget von 20 auf 40 Millionen Euro verdoppelt werden!

Knapp sieben Jahre, nachdem Red Bull den Bald- Bundesligisten in Leipzig  mehr oder weniger aus dem Nichts kreiert hatte, könnte es also tatsächlich so weit sein: Der generalstabsmäßig geplante, anfangs allerdings zeitweise doch enorm ins Stottern geratene Gipfelsturm kulminiert im Aufstieg in die Bundesliga. Gegen Karlsruhe kann am kommenden Wochenende alles fixiert werden.

Foto: GEPA

Um eine Klasse höher nicht nur bestehen, sondern auch im Kampf um die internationalen Plätze mitmischen zu können, soll der ohnehin schon gut bestückte Kader noch aufgerüstet werden - dafür soll Red Bull auch bereit sein, tief in die Registrierkasse zu greifen.

Was alle kolportierten Spieler wie Breel Embolo (19/FC Basel), Kevin Volland (23/Hoffenheim) oder auch Timo Horn (22/1. FC Köln) gemeinsam haben, ist, dass sie allesamt altersmäßig näher an ihrem 20er als an ihrem 30er dran sind. Die Strategie, vor allem junge Spieler zu verpflichten, die man noch entwickeln - und wohl auch noch einmal gewinnbringend weiterverkaufen - kann, dürfte sich somit nicht ändern.

Foto: APA/dpa/Daniel Karmann, GEPA

Denn ganz abgeschafft ist das Geld wohl auch bei RB Leipzig nicht. Denn erst im vergangenen Jänner hatte RB- Geschäftsführer Oliver Mintzlaff im Vorfeld des Starts der Frühjahrssaison bereitwillig erklärt, im Zuge von Umstrukturierungsmaßnahmen im Klub eine "siebenstellige Summe" freimachen zu wollen.

03.05.2016, 19:49
red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der #Netiquette# widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum