Foto: AP Photo/Darko Bandic / Video: Ruptly

Randale in Marseille: Österreicher festgenommen

12.06.2016, 14:12

Brutale Fanauschreitungen überschatten den EM- Auftakt in Frankreich. Bei Randalen in Marseille (siehe Video oben) sind mindestens 35 Personen verletzt worden. Ein englischer Fan schwebt in Lebensgefahr. Jetzt wurde bekannt, dass auch ein Österreicher in Marseille verhaftet wurde.

Laut französischen Medienberichten vom Sonntag soll sich auch ein Österreicher wegen der gewalttätigen Ausschreitungen in Marseille rund um das samstägige EM- Spiel England - Russland (1:1) in Haft befinden. Bei dem Hooligan handelt es sich offenbar um einen Rapid- Fan. Auf dem Foto ist ein Mann mit "SCR"- Tätowierung auf der Brust zu sehen, der gerade von der Polizei abgeführt wird.

Foto: AP

Sowohl das österreichische Außen- als auch das Innenministerium haben am Sonntagabend die Festnahme eines Österreichers bestätigt. Demnach wurde ein 37- Jähriger bei den gewalttätigen Ausschreitungen am Samstag in Marseille festgenommen. Keine Informationen gab es darüber, ob der Österreicher am Sonntagnachmittag noch in Haft war.

Bei den Krawallen vor dem EM- Spiel England - Russland waren am Samstag 35 Personen verletzt worden, darunter ein Brite lebensgefährlich. Die Polizeipräfektur in Marseille gab bekannt, dass es zehn Festnahmen gegeben habe. Es soll sich um englische und russische Fans sowie Franzosen sowie je einen Österreicher und Deutschen handeln.

Bestürzung im ÖFB- Team

Nach den schweren Krawallen hat auch im Lager des österreichischen Teams Bestürzung geherrscht. "Wir hätten nicht erwartet, dass solche Zustände auftreten", erklärte ÖFB- Präsident Leo Windtner am Sonntag im Teamcamp in Mallemort gegenüber Journalisten.

Selbst im Stadion war es zu einer Konfrontation gekommen, nachdem russische Fans rund um Spielende einen neutralen Block geentert hatten und auf dort englische Anhänger losgegangen waren. "Das können wir am wenigsten brauchen, wenn die Sicherheitslage ohnehin angespannt ist, dass auch noch Fan- Krawalle zu einer Verschärfung beitragen", betonte Windtner.

Nach den Anschlägen von Paris und Brüssel hatten in den Wochen und Monaten vor EM- Start Bedenken wegen möglichem islamistischem Terror die Sicherheitsüberlegungen dominiert. Ob dadurch die Hooligan- Problematik zu sehr in den Hintergrund gedrängt worden sei, wollte Windtner nicht beurteilen. "Das kann sein", sagte der Verbandschef.

"Traurig, wenn Fußballfans einen zweiten Kriegsschauplatz aufmachen"

Die ÖFB- Spieler reagierten nachdenklich. "Es ist bei der Sicherheitslage, die in Europa ohnehin schon herrscht, traurig, wenn die Fußball- Fans noch einen zweiten Kriegsschauplatz aufmachen", sagte Mittelfeldmann Julian Baumgartlinger in einer Pressekonferenz. "Ich hoffe, so etwas wie in Marseille kommt nicht mehr vor."

Bezüglich der tausenden Fans, die das österreichische Nationalteam nach Frankreich begleiten, hat Windtner ein gutes Gefühl. "Ich habe keine große Sorge hinsichtlich des Verhaltens der österreichischen Fans", sagte der ÖFB- Präsident. "Ich glaube, dass wir keine Probleme machen. Wir haben wirklich einen guten Ruf." Zu dessen Wahrung hat der offensichtliche Mittäter von Marseille am Samstag nicht beigetragen, sollte diese Verhaftung bestätigt werden.

12.06.2016, 14:12
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der #Netiquette# widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum