Wurz als TV-Experte mit Ernst Hausleitner
Foto: GEPA

Einsparungen! Formel 1 ab 2020 wohl nicht im ORF

16.12.2016, 09:18

Der ORF- Stiftungsrat hat am Donnerstag neben einer Gebührenerhöhung auch ein Sparprogramm beschlossen. Das bedeutet, dass die Formel 1 ab 2020 wohl nicht mehr im ORF übertragen wird.

In den nächsten fünf Jahren sollen beim Staatsfunk rund 330 Millionen Euro eingespart werden. ORF- Generaldirektor Alexander Wrabetz geht davon aus, dass die Formel 1 ab in drei Jahren im Pay- TV stattfinden wird, denn: "Da können und wollen wir nicht mitbieten." Einsparungen beim Skifahren und der Bundesliga kämen nicht infrage, "da bleibt nur die Formel 1".

Im April hatte sich der ORF mit der Formula One Group auf einen Dreijahres- Vertrag geeinigt, der Ende 2019 ausläuft. Damals war von einem Preis unter 10 Millionen Euro die Rede.

Redaktion
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der #Netiquette# widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum