Foto: AFP/CHRISTOF STACHE, AP/Tim Ireland

CL- Auslosung: Bayern muss gegen Arsenal bestehen

12.12.2016, 12:22

Der FC Bayern bekommt es im Schlager des Achtelfinales der Champions League mit Arsenal zu tun. Dies ergab die Auslosung der Königsklasse am Montag in Nyon. Die Münchner bestreiten als Gruppenzweiter das Hinspiel zunächst zu Hause, ehe es in London in die Entscheidung geht. Arsenal blieb damit auch in diesem Jahr ein Duell mit einem Großkaliber in der ersten K.o.- Runde nicht erspart.

In den übrigen Paarungen, die von 14. Februar bis 15. März ausgetragen werden, trifft unter anderem Titelverteidiger Real Madrid auf Napoli. Paris St. Germain bekommt es mit dem FC Barcelona zu tun, Bayer Leverkusen mit Atletico Madrid. Englands bei seinem Debüt sogleich ins Achtelfinale vorgestoßener Meister Leicester City duelliert sich mit dem FC Sevilla. Auf Borussia Dortmund und Juventus Turin warten mit Benfica und dem FC Porto Gegner aus Portugal.

Wunschgegner ist Arsenal für die Bayern mit David Alaba sicher nicht. Die Engländer hatte zumindest Arjen Robben vor der Auslosung gemeinsam mit Barcelona und Juventus als "etwas höher" als den Rest eingestuft. Aber auch Arsenal hatte als Gruppensieger ein Duell mit einem leichteren Gegner erhofft. Seit 2000 trafen die beiden Topklubs zehnmal aufeinander. Die Bayern eliminierten Arsenal dabei in den Achtelfinal- Aufeinandertreffen in den Jahren 2005, 2013 und 2014.

"Treffen guter Bekannte"

"Treffen guter Bekannte", twitterte Bayern- Tormann Manuel Neuer nach der Auslosung mit einem Bild seines gehaltenen Elfers von Landsmann Mesut Özil im Duell 2014. Beim 2:0 der Münchner in London verschoss damals auch Alaba einen Strafstoß. Der nunmehrige Bayern- Trainer Carlo Ancelotti meinte: "Das werden zwei sehr interessante Spiele, auf die ich mich jetzt schon freue. Es wird schwierig, aber ich bin zuversichtlich."

Vertraute Bekannte in K.o.- Spielen der vergangenen Jahre sind auch Paris und Barcelona. 2013 und 2015 schalteten die Katalanen die Franzosen jeweils im Viertelfinale aus. Zwischen Sevilla und Leicester mit Christian Fuchs gab es indes noch kein einziges Duell auf internationaler Ebene überhaupt. Die Entscheidung um den Aufstieg im Duell mit dem regierenden Europa- League- Sieger wird in England fallen.

Die auf dem Papier leichteste Aufgabe bekam Manchester City zugelost. Gegner Monaco setzte sich in seiner Gruppe mit Tottenham, ZSKA Moskau und Bayer Leverkusen schlussendlich durch. Leverkusen mit dem ÖFB- Trio Julian Baumgartlinger, Aleksandar Dragovic und Ramazan Özcan erwischte mit Atletico zwar den Finalisten der Vorsaison, bot diesem in der Champions League aber schon einmal Paroli. 2015 setzten sich die Madrilenen im Achtelfinale erst nach Elfmeterschießen durch.

Dortmund hatte sich als Erster vor Titelverteidiger Real ins Achtelfinale gespielt und dabei mit 21 Treffern einen Rekord erzielt. Als Belohnung gab es das Los Benfica, ein Selbstläufer ist das Duell laut Geschäftsführer Hans- Joachim Watzke aber nicht: "Wir müssen das schon ernst nehmen, Benfica ist zurzeit die stärkste Mannschaft in Portugal."

Die Achtelfinal- Paarungen im Überblick:

Manchester City - AS Monaco
Real Madrid - SSC Napoli
Benfica Lissabon - Borussia Dortmund
FC Porto - Juventus Turin
FC Bayern - Arsenal
Bayer Leverkusen - Atletico Madrid
Paris St. Germain - FC Barcelona
Sevilla - Leicester City
(Spieltermine 14. Februar bis 15. März)

Schöpf trifft mi Schalke auf PAOK Saloniki

Alessandro Schöpf trifft mit Schalke 04 im Sechzehntelfinale der Europa- League auf PAOK Saloniki. Kevin Wimmer bekommt es mit Tottenham indes mit KAA Gent aus Belgien zu tun. Veli Kavlak in den Diensten von Besiktas Istanbul trifft als dritter verbliebener österreichischer Beitrag im Bewerb auf Hapoel Be'er Sheva aus Israel. Das ergab die Auslosung der UEFA am Montag in Nyon.

Als prominentester Vertreter spielt Manchester United in der ersten K.o.- Phase gegen St. Etienne. Mönchengladbach hat Fiorentina als Gegner, Villarreal im spanisch- italienischen Vergleich die AS Roma. Die Hin- und Rückspiele werden am 16. und 23. Februar 2017 ausgetragen. Schalke tritt wie Tottenham und Besiktas zunächst auswärts an.

Duell der Pogba- Brüder

Das Duell von Manchester United mit AS Saint- Etienne wird im Zeichen eines Brüder- Duells stehen. Der in diesem Sommer für die Rekordsumme von 105 Millionen Euro von Juventus Turin zum englischen Rekordmeister transferierte Paul Pogba trifft auf seinen drei Jahre älteren Bruder Florentin, der in Saint- Etienne Klub- Kollege von Ex- Rapidler Robert Beric ist.

Im Gegensatz zu seinem prominenten Bruder, der zu den Teamstützen von Vizeeuropameister Frankreich zählt, spielt Florentin für die Nationalmannschaft von Guinea, der Heimat seiner Eltern.

ManUnited und St. Etienne trafen bereits im September 1977 in der Auftaktrunde des Europacup der Cupsieger aufeinander. Das Hinspiel in Frankreich (1:1) war damals von schweren Ausschreitungen englischer Hooligans überschattet gewesen. Die UEFA schloss United daraufhin aus dem Bewerb aus, musste den Club aber nach einem erfolgreichen Einspruch doch zum Rückspiel antreten lassen. Dieses durfte aber nicht in Manchester ausgetragen werden. United entschied sich für Plymouth als Spielort und stieg im Südwesten Englands mit einem 2:0- Sieg auf.

Spiele im Europa- League- Sechzehntelfinale:

Athletic Bilbao - Apoel Nikosia
Legia Warschau - Ajax Amsterdam
RSC Anderlecht - Zenit St. Petersburg
Astra Giurgiu - KRC Genk
Manchester United - AS Saint- Etienne
Villarreal CF - AS Roma
Ludogorez Rasgrad - FC Kopenhagen
Celta de Vigo - Schachtar Donezk
Olympiakos Piräus - Osmanlispor FK
KAA Gent - Tottenham Hotspur
FK Rostow - Sparta Prag
FK Krasnodar - Fenerbahce Istanbul
Borussia Mönchengladbach - ACF Fiorentina
AZ Alkmaar - Olympique Lyon
Hapoel Be'er Sheva - Besiktas Istanbul
PAOK Saloniki - FC Schalke 04

(Spieltermine 16. bzw. 23. Februar 2017)

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der #Netiquette# widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum