Foto: GEPA

Bayern München löst Abwehrproblem mit Serdar Tasci

01.02.2016, 19:52

Bayern München hat auf seine Verletztenmisere in der Abwehr reagiert und kurz vor Ende der Winter- Transferperiode Serdar Tasci von Spartak Moskau ausgeliehen. Der 28- jährige Innenverteidiger wird bis zum Sommer für den deutschen Rekordmeister spielen. Anschließend besitzen die Bayern eine Kaufoption auf eine Weiterverpflichtung des 14- fachen deutschen Nationalspielers und WM- Teilnehmers von 2010.

Als Leihgebühr sind 2,5 Millionen Euro im Gespräch, laut russischen Medien hat man für einen Kauf zudem zehn Millionen Euro vereinbart. Ein Schnäppchen im Winterschlussverkauf ist Tasci also nicht. Aber weil sich neben Mehdi Benatia im Dezember erst kürzlich Jerome Boateng  und Javi Martinez verletzt hatten, haben die Bayern  mit Holger Badstuber  derzeit nur einen fitten Innenverteidiger zur Verfügung - und sahen sich zum Handeln gezwungen. ÖFB- Star David Alaba  füllte diese Position in dieser Saison zwar mehrmals aus, ist aber in München eigentlich auf der linken Defensivseite zu Hause.

Sammer: "Er ist in der Lage, uns sofort zu helfen"

"Wir sind froh, dass wir kurzfristig die Möglichkeit bekommen haben, einen Spieler wie Serdar Tasci zum FC Bayern zu holen", sagte Sportvorstand Matthias Sammer laut Mitteilung vom Montagabend. "Er ist in der Lage, uns mit seiner Qualität und Erfahrung sofort zu helfen."

Tasci stand in der laufenden Saison in 16 von 18 Ligaspielen in der Startelf des Tabellenvierten der russischen Premier Liga. Vor seinem Engagement in Russland spielte er sieben Jahre für den VfB Stuttgart.  Mit den Schwaben wurde Tasci gleich in seinem ersten Profijahr deutscher Meister (2007), später wurde er zum Kapitän des VfB befördert (181 Bundesliga- Spiele). 2013 wechselte der Defensivspezialist zu Spartak Moskau,  wo er noch einen Vertrag bis 2017 haben soll.

01.02.2016, 19:52
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der #Netiquette# widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum