Lukas Pöstlberger
Foto: GEPA

Wahnsinn! Pöstlberger gewinnt 7. Etappe der Ö- Tour

11.07.2015, 13:49
Endlich wieder einmal ein Österreicher! So lange hatte man warten müssen, doch am Samstag ist die heurige rot-weiß-rote Durststrecke, was einheimische Etappensieger bei der Österreich-Radrundfahrt anbelangt, zu Ende gegangen. Lukas Pöstlberger vom Tirol Cycling Team gewann die 7. Etappe der Ö-Tour. Der 23-jährige Vöcklabrucker setzte sich wenige Kilometer vor dem Ziel des 128-Kilometer-Abschnitts von Kitzbühel nach Innsbruck aus einer größeren Spitzengruppe ab und gewann vor dem das Ausreißerfeld anführenden Russen Eduard Worganow (Katjuscha). In der Gesamtwertung liegt vor der Schlussetappe am Sonntag nach Bregenz Victor de la Parte vom Team Vorarlberg voran.

"Vor Heimpublikum meinen bisher größten Sieg zu holen, das ist ein Wahnsinn", freute sich Pöstlberger, der heuer auch schon die Irland- Rundfahrt für sich entschieden hatte. Der jetzige Triumph sei aber ungleich bedeutsamer. "Das ist eine ganz andere Kategorie. Für unser Team hier in Innsbruck zu gewinnen, ist atemberaubend", meinte Pöstlberger. Der Allrounder sorgte für den nächsten rot- weiß- roten Tagessieg nach Marco Haller im Vorjahr in Wien und Rene Haselbacher 2008 in Bad Vöslau.

"Besser geht es nicht, mitten ins Schwarze getroffen"

Sein Teamchef Thomas Pupp war angesichts des bisher größten Mannschaftserfolges überwältigt. "Besser geht es nicht, mitten ins Schwarze getroffen", meinte Pupp. Sein Rennstall - den er als "Ausbildungsteam für junge Österreicher" bezeichnete - habe viele Jahre hart dafür gearbeitet. Und Pöstlberger sei ein würdiger Sieger. "Wenn es sich einer verdient hat, diese Etappe vor Heimpublikum zu gewinnen, dann Lukas", sagte Pupp über den in den vergangenen Jahren immer wieder von Verletzungen zurückgeworfenen und am Donnerstag in Matrei knapp vor dem Ziel eingeholten Oberösterreicher.

Unverändert blieb nach dem flachen und mit 124,7 Kilometern kürzesten Teilstück, für das eigentlich ein Massensprint erwartet worden war, die Spitze des Gesamtklassements. Der am Dobratsch und am Kitzbüheler Horn siegreiche Spanier Victor de la Parte geht mit rund eineinhalb Minuten Vorsprung auf Ben Hermans (BEL/BMC) und Jan Hirt (CZE/CCC) in das letzte Teilstück am Sonntag von Innsbruck nach Bregenz.

Stefan Denifl bedauert, "nicht mehr so frisch" zu sein

Allerdings wartet auf der Schlussetappe mit dem Hahntennjoch und dem Hochtannberg noch viel Arbeit auf den Basken und die Vorarlberg- Truppe von Teamchef Thomas Kofler. Seine Mannschaft werde alles daran setzen, auf heimischem Boden den größten Coup in der 17- jährigen Teamgeschichte zu fixieren, versprach Kofler. Die heimischen Fahrer kämpfen dagegen nicht mehr um den Gesamtsieg und haben mittlerweile kleinere Ziele. Stefan Denifl (Gesamt- 10.), der angab "nicht mehr so frisch" zu sein, und Gregor Mühlberger (12.) streiten noch um den Titel des besten österreichischen Fahrers. "Glockner- König" Felix Großschartner will das Trikot des besten Bergfahrers verteidigen.

Das Ergebnis:

Rang  Name                            Team                         Zeit
1.      PÖSTLBERGER Lukas    Tirol Cycling Team             2:34:09,73 Std.
2.      VORGANOV Eduard       Team Katusha                  +12 Sekunden
3.      MOSER Moreno            Team Cannondale- Garmin   gleiche Zeit
4.      BOOKWALTER Brent      BMC Racing Team
5.      JOEAAR Gert               Cofidis- Solution Credits
6.      BALDAUF Sebastian      Hrinkow Advarics Cycleangteam
7.      VINTHER Troels           Cult Energy Pro Cycling
8.      TRATNIK Jan               Amplatz - BMC
9.      MARCATO Marco         Wanty- Groupe Gobert
10.    GOGL Michael              Tirol Cycling Team
11.    VENTER Jaco               MTN- Qhubeka
12.    KRIZEK Matthias          Team Felbermayr Simplon Wels
13.    TACIAK Mateusz          CCC Sprandi Polkowice
14.    PETROV Evgeny           Tinkoff- Saxo
15.    TANNER David John       IAM Cycling

11.07.2015, 13:49
red/AG
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum