Foto: AFP

Thiem startet Saison wegen Infekt erst in Auckland

01.01.2015, 13:55
Österreichs Tennis-Ass Dominic Thiem steigt erst in der zweiten Turnierwoche in die Saison 2015 ein. Ein grippaler Infekt erforderte seine Absage für das am Montag beginnende Turnier in Doha, nun geht es für den 21-Jährigen eine Woche darauf in Auckland los. Die Abreise nach Neuseeland erfolgt aber bereits dieses Wochenende, ist Thiem doch bereits fieberfrei. "Das sind zwölf Stunden Zeitunterschied, da braucht der Körper eine Woche zur Akklimatisation", erklärte Vater Wolfgang Thiem am Neujahrstag. "Für den Saisonstart ist so eine Erkrankung alles andere als optimal." Das ändert aber nichts daran, dass 2015 für Österreichs Nummer eins zum Jahr der Bestätigung wird.

2014 konnte der Niederösterreicher in der Weltrangliste gleich 100 Ränge gutmachen und sich auf Position 39 nach vorne katapultieren. Nun soll der positive Trend weitergehen, wobei Thiem  vor dem oftmals als schwieriger bezeichneten "zweiten Jahr" auf höchster Ebene keine Angst hat. "Es war alles komplett neu für mich letztes Jahr, jetzt habe ich mehr Erfahrung. Natürlich kennen mich die Gegner besser, aber ich kenne sie auch besser. Von dem her wird das keine große Rolle spielen", sagte der Lichtenwörther. Positiv sei auch, dass er sich die Reisen betreffend leichter tun werde. "Ich werde nicht mehr, wenn ich in Australien ankomme, zwei Stunden voll trainieren in der Hitze, mir alles viel besser einteilen."

"Ich habe die Punkte eh ganz gut verteilt auf das Jahr"

Sein Punktekonto steigerte Österreichs Nummer eins 2014 von zu Beginn 410 auf 989 Zähler. Zu verteidigen gilt es vor allem das Finale in Kitzbühel sowie das Achtelfinale bei den US Open. Zudem stand Thiem auch in Rotterdam, Barcelona, Madrid, Nizza und Hamburg in der Runde der letzten 16. "Ich habe die Punkte eh ganz gut verteilt auf das Jahr, habe nicht irgendwann einen großen Brocken. Auch wenn ich eine Zeit lang nicht so gut spiele, ist es nicht so schlimm", sieht der ÖTV- Spieler die Situation gelassen. Seine Marschroute ist klar: "Ich habe letztes Jahr rund 1.000 Punkte gemacht. Wenn ich die heuer wieder mache, stehe ich wieder dort - wurscht, ob ich sie verteidige oder nicht."

"Das erste Ziel ist Australien"

Thiem ist bewusst, dass der Saisonstart eine Eingewöhnungsphase ist. Aufgrund der Absage der Katar- Reise bleibt ihm vor den Australian Open nun nur noch Auckland. Das Abschneiden in der Woche vor dem Melbourne- Major steht für den ÖTV- Akteur nicht zwingend im Vordergrund. "Wenn ich dort jetzt in der ersten Runde verliere, ist das nicht wirklich eine Katastrophe. Das erste Ziel ist Australien. Da kann man auch ein bisschen eine schlechtere Vorbereitung in Kauf nehmen, wenn man dort gut spielt", meinte Thiem. Sein heuer erstes großes Vorhaben gilt es, bis Mai zu erfüllen. Mein erstes Ziel ist, dass ich bei den French Open gesetzt bin", so Thiem.

Im Vorjahr in Melbourne in Runde zwei ausgeschieden

Auch im vergangenen Jahr hatte Thiem übrigens nur eine Match- Woche vor den Australian Open, da er dort in die Qualifikation musste und das unmittelbar nach dem Event in Doha. In Melbourne schaffte er es dann auch in den Hauptbewerb und da in Runde zwei, in der gegen den Südafrikaner Kevin Anderson in drei Sätzen Endstation war. Melbourne ist aufgrund des Grand- Slam- Status für den Kitzbühel- Finalisten, dessen bestes Ranking bisher Platz 36 war, ein Höhepunkt, steht auf der Beliebtheitsskala der vier Majors aber nur an letzter Stelle. "Australien ist für mich nur die Nummer vier, weil die Reise dorthin sehr lang ist und der Jetlag ziemlich 'tough' für mich ist", sagte Thiem.

Während die beiden Topspieler Novak Djokovic  und Rafael Nadal  2014 noch eine Nummer zu groß für Thiem waren, konnte er mit Stan Wawrinka (in Madrid) schon einen Top- Drei- Spieler auf der Tour besiegen. "Ich hoffe, dass der Abstand zur Spitze noch kleiner geworden ist", blickte der Weltranglisten- 39. optimistisch nach vorne.

01.01.2015, 13:55
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum