Foto: APA/dpa/Patrick Seeger

Olympia 2008 & 2012: Weitere 45 positive Tests!

22.07.2016, 12:54

Zwei Wochen vor dem Beginn der Rio- Wettkämpfe stehen erneut die Sommerspiele von Peking und London im Fokus von weitreichenden Dopingverdächtigungen. Bei einer zweiten Welle von Nachtests mit verbesserten Methoden sind weitere 45 Teilnehmer von 2008 und 2012 positiv getestet worden. Von den neuen 30 Peking- Fällen betreffen 23 Medaillen- Gewinner. Das teilte das Internationale Olympische Komitee IOC am Freitag ohne die Nennung der Namen der Betroffenen mit. "Die neuen Nachtests zeigen ein weiteres Mal das Engagement des IOC im Kampf gegen Doping", betonte IOC- Präsident Thomas Bach.

In Summe wurden in den zwei Wellen mit 1.243 Proben bereits 98 positive Fälle verzeichnet, das sind 7,9 Prozent. Nach IOC- Angaben entfallen die 30 auffälligen unter den 386 Proben der in der zweiten Charge analysierten Tests der Sommerspiele 2008 in Peking auf Athleten aus acht Nationen und vier Sportarten. Im Mai hatte das IOC die Ergebnisse der ersten 454 Peking- Proben bekannt gegeben, damals waren sechs Sportarten und Sportler aus zwölf Ländern von den positiven Proben betroffen, die inzwischen bestätigt sind.

Sportler und ihre Nationalen Olympischen Komitees informiert

Bei den nun analysierten 138 Nachtests der London- Spiele 2012 sind 15 Sportler aus neun Nationen und zwei Sportarten sowohl in der A- als auch in der B- Probe positiv getestet worden. In einer ersten Welle hatte es 23 Fälle bei den 265 Proben gegeben, damals waren fünf Sportarten und sechs Nationen verzeichnet worden. Die Sportler, ihre Nationalen Olympischen Komitees und Fachverbände sind bereits informiert. Disziplinarverfahren gegen die Betroffenen werden demnächst eingeleitet.

Russland war in 1. Welle massiv betroffen gewesen

Laut dem NOK Russlands waren in der ersten Welle 14 Sportler der Peking- Spiele - unter ihnen laut Medienberichten zehn Medaillengewinner wie Hochspringerin Anna Tschitscherowa - und acht der London- Spiele von den positiven Tests betroffen. Aber auch die kasachischen Gewichtheber- Olympiasieger Ilja Iljin, Sülfija Tschinschanlo, Maja Manesa und Swetlana Podobedowa gehören ebenso dazu wie die Olympia- Zweiten Apti Auchadow aus Russland sowie die Bronzemedaillen- Gewinnerinnen Julja Kalina aus der Ukraine und Marina Schkermankowa aus Weißrussland.

In Summe sind bisher vom Gewichtheber- Weltverband je zehn Fälle von 2008 und 2012 bestätigt, unter anderem die türkische Gewichtheberin Sibel Özkan, die in Peking im Wettbewerb der Gewichtsklasse bis 48 Kilogramm Zweite geworden war. Der Radsport- Weltverband UCI suspendierte zudem wegen einer positiven Anabolika- Analyse in London die russische Bahnfahrerin Jekaterina Gnidenko, die 2012 keine Medaille gewonnen hatte. Der türkische Amateurboxer Adem Kilici war Anfang Juni vorläufig suspendiert worden.

Österreich und Deutschland offenbar nicht betroffen

Immerhin beruhigend aus rot- weiß- roter Sicht: Das Österreichische Olympische Komitee ist nicht von den 45 positiven Nachtests betroffen. Bis Freitagnachmittag habe man jedenfalls keine diesbezügliche Mitteilung des IOC erhalten. "Wir wissen von nichts, gehen davon aus, dass kein Österreicher betroffen ist", sagte ÖOC- Generalsekretär Peter Mennel. Nach Angaben des Deutschen Olympischen Sportbundes gehört die Dachorganisation ebenfalls nicht zu jenen, die wegen betroffener Sportler informiert worden sind.

Während und nach den Spielen in Rio de Janeiro soll mit den nächsten Analysen von Proben der Spiele 2008 und 2012 begonnen werden. Offen ist weiterhin, ob nach dem Ausschluss russischer Leichtathleten die komplette Mannschaft aus Russland ausgeschlossen wird.

22.07.2016, 12:54
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum