Michael Körper traf nach der Pause viermal!
Foto: GEPA

Österreichs Hockey- Herren erstmals im WM- Finale

07.02.2015, 21:55
Österreichs Herren-Team ist am Samstagabend mit einem 7:5-Semifinal-Sieg gegen den Iran erstmals in ein WM-Finale eingezogen. Nach dem erstmaligen Semifinal-Einzug der österreichischen Damen am Freitag sind die erfolgreichsten Hallen-Weltmeisterschaften für den österreichischen Verband ÖHV damit fix. Finalgegner für Benjamin Stanzl und Co. sind am Sonntag (14.30 Uhr) unerwartet die Niederlande.

Denn das "Oranje"- Team hatte sich im ersten Semifinale gegen den gastgebenden Titelverteidiger Deutschland unerwartet mit 4:4 (4:1) und 2:1 im Penaltyschießen durchgesetzt. Damit sollte die historische WM- Gold- Chance für die Österreicher gestiegen sein, auch wenn die Niederländer nicht zu unterschätzen sind. Auch deshalb, da sich die ÖHV- Truppe gegen das Überraschungsteam Iran nicht ganz souverän gezeigt hat.

Michael Körper trifft nach Pause viermal
In der Gruppenphase hatten die Österreicher gegen den nun ersten asiatischen WM- Semifinalisten noch 7:2 gewonnen, diesmal war aber nur der Pausenstand von 3:0 gleich. Denn mit drei Toren en suite kamen die Iraner Mitte der zweiten Hälfte von 1:6 auf 4:6 heran. Doch die große Möglichkeit auf den Finaleinzug ließ sich die rot- weiß- rote Equipe doch nicht mehr nehmen. Alle vier ÖHV- Tore nach der Pause erzielte Michael Körper.

Teamchef bereits auf Gold- Coup eingestellt

"Es ist unbeschreiblich", meinte Teamchef Tomasz Laskowski nach dem fixierten Finaleinzug und zeigte sich bereits ganz auf den angestrebten Gold- Coup eingestellt. "Morgen ist es Zeit, ganz oben zu stehen." Der Matchplan sei voll aufgegangen. "Früh führen und den Iran laufen lassen", erklärte er diese Aussage. Stanzl betonte zudem, dass das Team perfekt eingestellt gewesen war: "Das Betreuerteam arbeitet auf Weltklasse- Niveau. Wir freuen uns jetzt auf das Finale." Die Deutschen werden übrigens erstmals in ihrer WM- Geschichte den Titel nicht erfolgreich verteidigen.

Bei den Damen, die im Semifinale mit 0:7 gegen Deutschland unterlegen waren, heißt Österreichs Gegner im "kleinen Finale" übrigens Tschechien, 1:3- Verlierer im Semifinale gegen die Niederlande. Damit stehen beide niederländischen Teams im Endspiel.

07.02.2015, 21:55
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum