Foto: APA/TOM SPORTS CONSULTING

Bundespräsident Fischer besuchte Kira Grünberg

12.08.2015, 19:24
Bundespräsident Heinz Fischer hat am Mittwochnachmittag in Begleitung seiner Gattin Margit die verunglückte Stabhochspringerin Kira Grünberg in der Innsbrucker Universitätsklinik besucht. Fischer habe "großen Respekt vor der mentalen Stärke von Grünberg, die am Donnerstag 22 Jahre alt wird, und ihrer in die Zukunft gerichteten Einstellung" gezeigt, hieß es. Fischer erkundigte sich im Anschluss bei den behandelnden Ärzten über die Fortschritte der nach einem Trainingsunfall querschnittsgelähmten Tirolerin.

Außerdem bedankte sich Österreichs Staatsoberhaupt  für die gute Behandlung der Patientin. Einer Patientin, die ihren Geburtstag am Donnerstag genau zwei Wochen nach dem fatalen Unfall beim Stabhochsprung- Training ans Krankenbett der Uni- Klinik Innsbruck gefesselt begehen wird – ohne Feier, denn dazu gibt es wahrlich keinen Grund. Denn: Nicht einmal die Arme kann die junge Frau bewegen. Die Familie wird da sein. Mutter, Vater, Schwester. Und auch ihr Manager Thomas Herzog.

Stabhochsprung- Champ: "In Gedanken oft bei Kira"

Gemeinsam, so der Plan, wird man sich den schriftlichen Aufmunterungen widmen. Und die werden zweifellos zahlreich sein. Denn das Schicksal der Tirolerin bewegt nach wie vor. Gerade an diesem Tag. Da wird die Welle des Mitgefühls so richtig hoch gehen. Auch der deutsche Stabhochsprung- Weltmeister Raphael Holzdeppe sagte in einem Zeitungsinterview: "Ich bin in Gedanken oft bei Kira und ihrer Familie und wünsche alles Gute."

Stabhochsprung- Legende Sergej Bubka will sich am Telefon melden, so kündigte er es jedenfalls an, um Kira persönlich aufzumuntern. Wie der ganzen Szene ging auch der Stabhochsprung- Legende Kiras Schicksal sehr nahe. Auch andere prominente Sportler aus allen Lagern werden Grünberg – über die Kanäle im Netz – zum Geburtstag alles Gute auf ihrem weiteren, schweren Weg wünschen. Nach Verlegung aus der Intensivstation soll der Wechsel in eine Reha- Klinik der nächste Schritt sein.

Spendenkonto für Familie Grünberg: IBAN AT74 2050 3033 0168 2096, BIC: SPIHAT22XXX

12.08.2015, 19:24
Kronen Zeitung, AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum