Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
20.08.2017 - 03:33
Foto: © 2010 Photos.com, a division of Getty Images

Zivildiener mischt Mädchen Drogen ins Getränk: Anzeige

15.03.2012, 10:55
Mit einem stimulierenden Rauschmittel hat ein 19-jähriger Wiener in einem Lokal in Flachau im Salzburger Pongau ein Mädchen "lockerer" machen wollen, ist dabei aber gleich in doppelter Hinsicht gescheitert: Denn erstens genehmigte sich das falsche Mädchen den Drink, und zweitens bekam es dann auch noch Schwindelanfälle und musste ins Spital gebracht werden. Anstelle des erhofften Schäferstündchens erwartet den Zivildiener nun eine Anzeige.

Der Vorfall hatte sich bereits am 24. Februar ereignet, die Ermittlungen konnten aber erst jetzt abgeschlossen werden, weil eine Reihe von Zeugen befragt werden musste, wie Polizeisprecher Michael Rausch am Donnerstag erklärte.

MDMA ins Getränk gemischt

Der Bursche mischte in der Nacht Methylendioxymethylamphetamin (MDMA) - jenen Stoff, aus dem auch Ecstasy erzeugt wird - in ein alkoholisches Getränk. Dass MDMA die Stimmung heben, die Kontaktfreudigkeit steigern und auch die Lust auf Sex erhöhen soll, wollte der Zivildiener offenbar für sich nutzen.

Das Getränk, in das der 19- Jährige die Droge gemischt hatte, gehörte jedoch der Freundin des Objekts seiner Begierde - denn die Angebetete war mit dem Auto unterwegs und trank daher keinen Alkohol. Nachdem die Freundin zum Glas geriffen und daraus getrunken hatte, bekam sie plötzlich Schwindelanfälle und Sinnestrübungen. Die 20- Jährige wurde ins Krankenhaus Schladming eingeliefert und stationär aufgenommen.

Zivildiener bestreitet die Tat

Dort stellte sich heraus, dass die junge Frau aus Flachau das Suchtmittel konsumiert hatte. Die Ermittlungen der Polizei führten schließlich zum 19- jährigen Zivildiener aus Wien. Dieser bestreite jeden Zusammenhang mit der Tat, werde aber durch Zeugen belastet, so Rausch.

15.03.2012, 10:55
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum